So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20770
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Abend, meine Frau und ich wollen uns trennen. Wir

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, meine Frau und ich wollen uns trennen. Wir haben einen Ehevertrag, in dem wir eine modifizierte Zugewinngemeinschaft vereinbart haben. Nun hat sie nach der Hochzeit Geld von ihrem Sparkonto auf unser gemeinsames Konto gebucht. Des Weiteren hat ihr Opa Ihr (auf ihren Namen) einen Betrag von 40000 Euro auf unser gemeinsames Konto überwiesen (als Unterstützung für Hauskauf). Das Haus ist mittlerweile wieder verkauft und das Geld teilweise noch auf unserem Konto. Kann Sie diese Gelder nun zurückfordern oder ist es hier so, dass das Geld auf dem gemeinsamen Konto hälftig aufgeteilt wird, wenn wir dieses auflösen?
Fachassistent(in): Gibt es gemeinsame Kinder oder Eigentum?
Fragesteller(in): zwei gemeinsame Kinder (8 und 6 Jahre), kein Eigentum
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Aktuell nicht.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Sehr gerne helfe ich weiter:Normalerweise ist es nach Paragraph 426 fortfolgende BGB so, dass das, was ich auf dem Gemeinschaftskonto befindet beiden Ehegatten zu gleichen Teilen zusteht. Hier jedoch ist eine Schenkung vorhanden, die nach Paragraph 1374 Abs. 2 BGB zu behandeln ist.Diese Schenkung nimmt mit der Wertsteigerung vom Zeitpunkt der Schenkung bis Zustellung des Scheidungsantrags am Zugewinn Teil.Ich kann das Geld also nicht zurückfordern sondern es fällt zunächst einmal in den Zugewinn, wobei ich nicht weiß in wie weit sie modifiziert haben.Das Geld, dass sie auf ihr gemeinsames Konto bucht soll offensichtlich der gemeinsamen Lebensführung zugute kommen. Hier greift 426 fortfolgende BGB wenn nichts gegenteiliges bewiesen werden kann steht das beiden Egarten hälftig zu
Nachtrag: das Gemeinschaftskonto wird dann hälftig geteilt
Kann ich noch weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Die Schenkung des Opa (40000 €) meiner Frau wurde ja für den Hauskauf genutzt. Das Geld von ihr (20000 €) wurde ebenfalls bereits ausgegeben. Aktuell befindet sich das Geld aus dem Hausverkauf der letztes Jahr erfolgte noch auf dem Konto
Sehr geehrter Ratsuchende, Sie müssen ganz streng nach Schema vorgehen. Es ist egal ob die Schenkung für den Hauskauf genutzt wird sie müssen sie ins Anfangsvermögen einstellen mit dem Zeitpunkt der Zuwendung.Im Endvermögen ist dann das Haus, in dem die Schenkung enthalten ist.
Auch dass das Geld ausgegeben ist spielt keine Rolle. Sie müssen streng stichtagsbezogen Bilanzen aufstellen. Anfangsvermögen, Endvermögen und Zuwendungen wie Schenkungen mit dem jeweiligen Zeitpunkt
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Wenn ich das jetzt richtig verstehe, kann sie das Geld also jetzt noch zurückfordern und von dem Geld auf dem Gemeinschaftskonto abziehen?
Nein, das ist völlig falsch. Das Geld fließt in den Zugewinn. Sie müssen eine Zugewinn Ausgleichsbilanz erstellen. Zugewinn ist das, was während der Ehe Zeit an Vermögen hinzu gewonnen wurde
Hier fließt es mit ein
Sie müssen eine Bilanz erstellen, Anfangsvermögen Endvermögen und Schenkungen. Wer mehr hinzu gewonnen hat während der Ehe Zeit muss dem anderen die Hälfte davon geben
Hier fließen die Schenkung und die andere Geldsumme ein
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Gilt das auch bei der modifizierten Zugewinngemeinschaft?
Es kommt darauf an in wie weit sie sie modifiziert haben was haben Sie denn ausgeklammert?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Dies ist die Modifizierung die vereinbart wurde.
Sehr geehrter Ratsuchende, Sie haben den Zugewinn Ausgleich bei Scheidung völlig ausgeschlossen.
Das einzige was hier möglich scheint ist eine Rückforderung einer ehebedingten Zuwendung. Wenn Sie die Schenkung auf die Ehe verwendet hat und diese ist gescheitert. Diese hat aber strenge Voraussetzungen. Das Geld ist ins Haus gewandert und ist ihr über die Jahre genauso zugute gekommen, sowohl durch das mietfrei wohnen, als auch noch einmal durch das erhöhte Kapital beim Verkauf. Meines Erachtens kann hier nichts zurückgefordert werden
Einfach so zurückfordern geht also nicht
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank. Da der Anruf ja nicht erfolgen kann durch sie, was passiert mit dem Geld, dass ich per Paypal hierfür bezahlt habe?
Das bekommen Sie selbstverständlich wieder zurück
Wenn ich ihre Frage beantwortet habe bitte ich um positive Bewertung vielen Dank

Haben Sie Schwierigkeiten mit dem Bewerten? Bitte auf 3-5 Sterne klicken vielen Dank

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.