So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3067
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo ,wir haben vor drei Jahren ein Wochenendgrundstück

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ,wir haben vor drei Jahren ein Wochenendgrundstück erworben.auf diesem Grundstück befindet sich der Brunnen für die Wasserversorgung. Dieser wurde 2003 verrichtet.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: An dem Brunnen sind 2 weitere Nutzer angeschlossen.im Notarvertrag wurde weder eine Grunddienstbarkeit bzw. Irgendein vertrag zwischen unserem Vorgänger erwähnt.als wir das grundstück übernommen haben, hatten wir den anderen mitgetrilt das sie sich irgendwann einen Brunnen selbst errichten sollwen.in diesem jahr ging die pumpanlage kaputt. wir haben diese auf eigene Kosten instandgesetzt.irgend wann kam der Nachbar mit einem Vertrag von 2004 um die Ecke. In dem auch steht das bei Veräußerung, also unser Vorbesitzer, ich an seiner Stelle trete.was ich aber absolut nicht möchte.wie verfahre ich weiter....ist dieser Vertrag für mich bindend...von dem ich bei der Unterzeichnung nichts wusste. Vielen Dank ***** *****
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Land Brandenburg
JA: Ok. Ich werde den Anwalt über Ihre Situation informieren. Gehen Sie bitte zur nächsten Seite und vervollständigen die Zahlungsinformationen, danach verbinde ich Sie mit dem Anwalt.
Sehr geehrter Ratsuchende,Vielen Dank ***** ***** Anfrage. Bitte teilen Sie mir zum besseren Verständnis ergänzend mit: verstehe ich Sie richtig, dass es sich dabei lediglich um ein privatschriftlichen Vertrag handelt, den die Parteien aufgesetzt und selbst unterschrieben haben?Mit freundlichen Grüßen
- Rechtsanwalt -
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ja von allen 3 Parteien unterschrieben.
Ich verstehe. Vielen Dank ***** ***** Nachricht. Sind Sie bereits als Eigentümer des Grundstücks in das Grundbuch eingetragen?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Eigentümer seit 2018 und im Grundbuch eingetragen.
Ich verstehe. Vielen Dank ***** ***** Nachricht.In diesem Fall sind sie nicht an den Vertrag gebunden. Ein privat schriftlichen Vertrag entfaltet nur rechts Wirkung für die Parteien, die an ihm beteiligt sind. Soweit in dem Vertrag steht, dass er auch Rechtsfolgen für den neuen Eigentümer, nämlich Sie, entfaltet, ist der Vertrag unwirksam. Es handelt sich nämlich insoweit um einen so genannten Vertrag zulasten Dritter, der nie wirksam sein kann. Hätte der vorherige Eigentümer dem Vertrag Geltung verschaffen wollen, so hätte er Sie seinerseits durch einen entsprechenden Vertrag dazu verpflichten müssen, in diesen Vertrag einzutreten. Ohne eine solche Vereinbarung zwischen Ihnen und dem alten Eigentümer können die Nachbarn aus dem Vertrag keine Rechte gegen Sie herleiten.Meine Empfehlung ist es vor dem Hintergrund, die Nachbarn auf die oben beschriebene Rechtslage aufmerksam zu machen und die Ansprüche der Nachbarn entsprechend zurückzuweisen. Dies können Sie selbst schriftlich tun, Sie können aber auch einen Anwalt damit beauftragen, die Forderungen der Nachbarn zurückzuweisen.Gerne bin ich Ihnen behilflich, sollten Sie hier weitere anwaltliche Unterstützung benötigen.Konnte ich Ihnen damit behilflich sein? Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.
Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Vielen Dank für diese Information.