So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Trennung einer Beziehung mit leichter Körperverletzung

Diese Antwort wurde bewertet:

Trennung einer Beziehung im Streit mit leichter Körperverletzung erstmaliges Delikt er groß und kräftig (Schlag auf Arm mit blauem Fleck Folge Krankschreibung) nach Provokation und Angriff durch sie klein adipös(Kratzen mit Kratzspuren Foto vorhanden) Anzeige erst nach drei Monaten gestellt, Ziel von ihr ist Entzug des Sorgerechtes für den gemeinsamen Sohn und Schmerzensgeld.
Fachassistent(in): Ist die Scheidung einvernehmlich?
Fragesteller(in): nicht verheiratet
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Vlt. ein Hinweis, er ist einfach strukturiert und etwas hilflos wurde jahrelang verbal gemobbt (nicht nachweisbar) und verarscht und hat sich mit der Zeit aus jeglicher Aktivität im Haushalt zurückgezogen zurückgezogen. Sie ist schlagfertig und hat immer eine Antwort parat sieht sich als Opfer.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die vorgetragenen Umstände rechtfertigen keinen Entzug des Sorgerechts zu Lasten des Kindsvaters.

Ein Entzug des Sorgerechts ist stets ultima ratio und setzt eine akute Gefährdung des Kindeswohles voraus.

Rechtlich abzustellen ist somit allein auf das Kindeswohl, denn dieses ist das oberste Kriterium in sämtlichen sorgerechtlichen Streitigkeiten.

Als eine solche akute Gefährdung des Kindeswohls, die einen Entzug des Sorgerechts tragen, kommen in Betracht schwerwiegende Erziehungsfehler, Misshandlungen des Kindes, dessen Vernachlässigung oder Gesundheitsgefährdung.

Keine dieser Voraussetzungen liegt unter den gegebenen Umständen vor!

Die tätliche Auseinandersetzung zwischen den Eltern ist kein Grund für einen Sorgerechtsentzug!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
O.K. Danke, ***** ***** Sie richtig interpretiere trifft dass auch zu wenn er wegen Körperverletzung eine Vorstrafe bekommt oder???

Ja, natürlich. Eine mögliche Verurteilung des Vaters ändert an der dargestellten Rechtslage nicht das Geringste.

Auch dann wäre ein Sorgerechtsentzug nicht möglich!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.