So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18055
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, meine Familie befindet sich in einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Familie befindet sich im Moment in einem Erbgeschichtlichen Prozess mit meiner Großmutter. Nun haben wir von Freunden meiner Großmutter per Einschreiben einen Brief erhalten in dem uns Habgier, Gleichgültigkeit und nicht weiter beschriebene Machenschaften unterstellt werden. Auch haben diese, uns einen leicht bedrohlich Klingenden Satz, einfließen lassen, ich Zitiere "Wir werden uns nicht scheuen wenn wir nach Deiner Mutter gefragt werden, Euer Verhalten zu erzählen. Nun Frage ich mich wie wir uns dagegen am besten wehren sollten. Wir sind im Besitz 2er Ferienhäuser und haben nun Bedenken das dies unseren Rufschädigen könnte. Mit freundlichen Grüßen S. Helfrich
Fachassistent(in): Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Fragesteller(in): Kontakt Aufnahme zu den Personen die unter diesem Brief Unterschrieben haben.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): vorerst nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Faktisch können Sie aufgrund der beschriebenen Formulierungen rechtlich (noch) nicht erfolgversprechend tätig werden.

Die benannten Äußerungen, welche im Übrigen nur gegenüber Ihnen und nicht gegenüber Dritten getätigt wurde, bleiben unterhalb der Hürde einer strafrechtlichen Beleidigung und Drohung.

Somit sind aber auch noch nicht die Voraussetzungen gegeben, um ein rechtsanwaltliche Unterlassen einzufordern.

Im Streitfall würde ein Gericht darauf verweisen, dass sie solche Äußerungen hinnehmen müssen. Eine Rufschädigung liegt eben deshalb nicht vor, da diese nicht gegenüber Dritten geäußert wird. Weiter ist die Rufschädigung eines sich nur im Volksmund bekannt und nicht im Gesetz unter Strafe gestellt.

Selb verständlich steht es Ihnen frei über einen Rechtsanwalt ein Unterlassen einzufordern. Soll jedoch die Gegenseite auch ein Rechtsanwalt hinzuziehen, dürften die Kosten an ihnen hängen bleiben. Dies gilt es zu berücksichtigen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** sie mir schon sehr weiter geholfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Entschuldigen Sie das Bild wollte ich oben Anfügen, hat sich ja nun erledigt.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnten.
Bitte seien Sie noch so freundlich und geben Sie eine positive Bewertung ab (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts).
Alles Gute und bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.