So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18049
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo ich habe einen Vetrag über Privattraining in einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe einen Vetrag über Privattraining in einer Schule für Wingtsun abgeschlossen letztes Jahr im Oktober. Jetzt will ich meinen Mitgliedsvertrag der unabhängig davon läuft kündigen. Jetzt soll ich trotzdem die Raten für meinen Vertrag bezüglich des Privatunterrichts bis März 2023 weiterbezahlen obwohl ich die Schule verlassen. Unterricht hatte ich bisher unter anderem wegen Corona nicht wahrgenommenen. Es handelt sich um einen Betrag vom 1800 Euro für den gesamten Privaten der in monatlichen Raten von 65 Eur gezahlt wird. Laut Vertrag verpflichtet sich der Schüler auch nach verlassen der Schule Dir Raten weiter zu bezahlen. Ist das rechtens? Ich habe ja keine Gegenleistung erhalten.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Primär entscheidend ist, was die Parteien vertraglich vereinbart haben.

Denn wenn ein wirksamer Vertrag geschlossen worden ist, dann gilt es diesen zu erfüllen.

Ansonsten kann der andere Vertragspartner seinen Anspruch im Klagewege durchsetzen bzw. geltend machen.

Auch wenn Corona bedingt Leistungen nicht erbracht wurden, berechtigt dies nicht zur Aufhebung des gesamten Vertrages.

Dies gilt für alle Verträge in diesem Bereich (Fitnessstudio, Kampfsportschule etc.).

Aber:

Für die Zeit in denen keine Leistungen erbracht wurden, können Sie die monatliche Rate zurückfordern.

Wenn hingegen nur Sie nicht die Leistung in Anspruch nahmen, diese aber durch die Kampfsportschule erbracht wurde, besteht die Zahlungspflicht auch hier.

Ich bedaure Ihnen keine positivere Einschätzung übermitteln zu können.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Also mein Hauptvertrag läuft zu Februar 2022 aus. Mein Privatvertrag fürs Privattraining beinhaltet eine Mischkalkulation. Der zu zahlende Gesamtbetrag von 1800 Euro teilt sich in monatlich zu zahlende Beträge von 65 Euro monatlich auf und ist erst ein Jshr Jahr später also in 2023 abbezahlt. Wenn ich meinen Hauptvertrag zu Februar 2022 kündige warum muss ich dann den Privattrainingsvertrag noch bis 2023 weiterzahlen? Ich kann ja dann zu den Privatstunden ja auch nicht mehr hingehen. Ausserdem ist meines Erachtens der Vertrag für die Privatstunden ja gar nicht zustande gekommen weil sofort nach Vertragsschluss der Lockfow
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Lockdown eingesetzt hat.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Gibt es da auch gerichtlich keinen Vergleich so dass ich nicht die volle Summe zahlen Muss?