So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18110
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, mein Mann hatte eine LV Risiko. Er verstarb d.J. und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Mann hatte eine LV Risiko. Er verstarb d.J. im April und ich habe jetzt Schwierigkeiten Mit der Versicherung
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Oberfranken/Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja, Versicherung folgte 10 Jahre zurück und fand 8 Jahre vorher 1 Untersuchung beim Urologen wegen Prostatakrebs. War Pap 1 und dies wird jetzt herangenommen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte erlauben Sie mir zur abschließenden Prüfung noch folgende klarstellende Frage:
Auf welche Höhe beläuft sich die Versicherungssumme?

Worin liegen Ihre Schwierigkeiten mit der Versicherung? Bezahlt diese nicht aus?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Die VSSumme beläuft sich auf 100.000,- / Mein Mann war US-Staatsbürger / Die VS war ohne ärztl. Untersuchung und es wurden Fragen gestellt über 10 Jahre Krankheiten. Da er immer sehr sportlich und gesund war - natürlich stolz darauf! - hat er vergessen und ich ehrlich gesagt auch , dass er 2008 aus Angst vor Gene in der Familie (Pap 1) hat einen Radon-Eingriff machen lassen. Bruder bekam zu dem Zeitpunkt starken Prostatakrebs. 2008 danach kam er nach Deutschland zurück und llebte in Angst. Schwierigkeiten aufgrund der Behandlung sexuell. Litt sehr darunter und ich schickte ihn zum Arzt. Dies wird jetzt zum Vorwurf der Verschwiegenheit anscheinend gemacht. Er war gesund und dachte wirklich nicht mehr darüber nach. Abschluss der Versicherung im November 2016. Mitte 2018 bekam er ALS in agressiver Form und starb daran

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Hätten Sie heute zwischen 17 Uhr und 18 Uhr Zeit für ein Telefonat in Ihrer Sache.

Gerne bespreche ich mit Ihnen den Sachverhalt.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Meine Telefonnr. richtig ist : +49 951176 72881745

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wie telefonisch zugesagt hier noch meine E-Mailadresse:

"*****@******.***"

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Danke !