So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37103
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Überprüfung der Dokumente über Erbrecht Ehe

Diese Antwort wurde bewertet:

220;berprüfung der Dokumente über Erbrecht Ehe
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Baden-Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): hatte bereits mit RA Schiessl kontakt

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Wie kann ich Ihnen behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
wir haben bereits einen Erbvertrag schriftlich niedergeschrieben ,bitte um Überprüfung Gruß Kreck

Kein Problem.

Laden Sie den Vertrag hier gerne hoch, dann können wir telefonieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben bei Ihrer Rufnummernangabe die Landesvorwahl gelöscht bitte geben Sie +49 ein und lassen Sie die Null dafür weg.

Vielen Dank!

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für das Gespräch.

Wir haben über die gegenseitige Erbeinsetzung gesprochen.

Nach Ihren Vorstellungen soll der überlebende Ehegatte die vorhandene Immobilie zwar nutzen aber nicht belasten oder veräußern können. Dafür wäre eine Vor- Nacherbschaft geeignet. Die Eheleute setzen sich in diesem Falle gegenseitig zu Vorerben und einen Dritten (Stiftung) als Nacherben ein. Sollte der Dritt e/ Stiftung zum Zeitpunkt des Todes nicht mehr vorhanden sein, dann kann grundsätzlich bestimmt werden, dass der überlebende Ehegatte Vollerbe wird.

Beispiel: "Wir setzen uns gegenseitig als Vollerben und die ABC Stiftung als Nacherben des Überlebenden Ehegatten ein. Sollte der Nacherbe zum Zeitpunkt des Todes des Erstverstebenden nicht mehr vorhanden sein, dann wird der überlebende Ehegatte Vollerbe..."

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt