So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1479
Erfahrung:  Rechtsanwalt/Fachanwalt
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Thema Erbrecht. Der Verstorbene war Beamter und ihm steht

Diese Antwort wurde bewertet:

Thema Erbrecht. Der Verstorbene war Beamter und ihm steht demnach ein Sterbegeld zu. Wer ist Anspruchsberechtigt? Die leiblichen Kinder oder die Witwe?
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Vorerst nicht

Was wurde denn bisher veranlasst?

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Wir haben leider als Kinder keinerlei Einsicht weil die Witwe alles "regelt"
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Sie sagt ihr stünde dieses Geld zu, ebenso das Geld der gemeinsamen Konten

Als Kinder und somit Erben haben Sie auch Anspruch auf Sterbegeld. Schreiben Sie die Besoldungsstelle an und die Witwe. Die Witwe sollten Sie um Auskunft "bitten", sprich fordern bis 31.Juli spätestens.

Beantragen Sie als Kinder einen Erbschein!

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Meine Frage ist, bekommt in der Erbfolge denn nur die Witwe das Geld, bzw hat nur sie Anspruch darauf, oder automatisch auch die Kinder, sodass es gedrittelt werden muss bei 2 Kindern?

Ein Moment bitte.

Nur wenn die Kinder noch nicht älter als 18 Jahre sind, bekommen die Kinder Halbwaisengeld, ansonsten erhält die Witwe alles und allein. Im Übrigen bleibt es bei der gesetzlichen Erbfolge, also die beiden Kinder jeweils 25 % und die Witwe 50 % im Normalfall.

Ich bitte, um Bewertung durch Anklicken der Sterne (3-5) und stehe im Nachgang gerne noch für Rückfragen zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Aber die gesetzliche Erbfolge bezieht sich NICHT auf das Sterbegeld der Beamtenrente? Ist das so richtig?

Ja, dies ist richtig!

Sterbegeld ist ein Anspruch nach dem Ableben und fällt nicht in die Erbmasse.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ok. Aber in Bezug auf Waisenrente muss ich sie korrigieren. Man hat Anspruch bis zum 27. Lebensjahr wenn das Kind noch in Ausbildung oder Studium ist. Mir stand es auch zu bis ich 24 war. Ansonsten könnte ich sie noch im Nachhinein anschreiben wenn Fragen offen sind?

Stimmt, dies hatte ich vergessen zu erwähnen. Ist gleich wie bei dem Kindergeld; gibt es bis zum 25 sten Lebensjahr, wenn noch in Ausbildung oder Studium. Ja, klar. Sie können mir schreiben; auch an die Kanzlei:***@******.***

Falls ich es nicht gleich online lese.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ja ok. Sehr nett von Ihnen. Eine Frage fällt mir tatsächlich noch ein weil mich das sehr beschäftigt. Wenn in einer Art Ehevertrag vor der Ehe meines Vaters mit seiner Frau festgelegt wurde, das sein Besitz an seine Kinder geht, sprich an mich und meine Schwester, und der Besitz der Frau an Ihre Kinder geht, dann gilt dies auch für das Sterbegeld obwohl es ja seine Rentenbezüge sind die auf sein Konto gingen?

Bitte erst bewerten. Ich melde mich dann selbstverständlich noch mit einer Antwort-

alva3172015 und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Bewertung abgegeben. Wäre toll wenn sie die letzte Frage noch beantworten würden.

Das Sterbegeld ist aber ein Anspruch, den die Witwe hat und der erst nach dem Ableben ihres Vaters besteht. Es fällt gerade nicht in die Erbmasse und den Besitz ihres Vaters!