So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38997
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe meinem Bruder Mehrmals Geld gegeben. Er hat mir für

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe meinem Bruder Mehrmals Geld gegeben. Er hat mir für das Geld einen Schuldschein unterschrieben. Das Geld habe ich bis heute nicht zurückbekommen. Die Orginalschultscheine hat er gestolen. Kann ich von seiner Frau die aleinerbin von im ist mit den Kopien von den Schuldscheinen das Geld einfordern?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden Würtemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Mein Bruder ist Tödlich verunglückt. Wir befinden uns in Erbstreitigkeiten und mein Bruder hat versucht das gesamde erbe an sich zu reisen deshalb habe ich schon einen Rechtsanwalt für Erbrecht aber der kent sich mit schuldscheinen nict so aus.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Sie können die Frau als alleinige Erbin nach Ihrem verstorbenen Bruder auf Zahlung aus den Schuldscheinen in Anspruch nehmen.

Als Erbin ist sie in sämtliche Rechtspositionen des Verstorbenen eingetreten (§ 1922 BGB - Grundsatz der Universalsukzession).

Insbesondere haftet sie als Erbin gemäß § 1967 BGB für sämtliche Verbindlichkeiten des Erblassers.

Rechtlich bedeutet dies, dass die Erbin auch für die hinterlassenen Verbindlichkeiten aus den Schuldscheinen haftet.

Fordern Sie sie daher nachweisbar (=Einschreiben!) unter ausdrücklicher Berufung auf die dargestellte Rechtslage zur Zahlung auf.

Setzen Sie hierzu eine Frist von 14 Tagen ab Briefdatum, und kündigen Sie an, dass Sie nach Fristablauf den Rechtsweg beschreiten werden!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.