So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18131
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Meine Frau hat mich am 28.01.2021 völlig überraschend mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frau hat mich am 28.01.2021 völlig überraschend mit meinen 3 Kindern verlassen, jedoch habe ich dann letztendlich die Wohnung frei gegeben, damit meine Familie ihren normalen Tagesablauf beibehalten kann. Nach ca. 14 Tagen kamen wir wieder in der gemeinsame Wohnung zusammen. Doch meine inzwischen 16 jährige Tochter kommt nichtmehr nach Hause und redet mit mir kein Wort seither. Sie wohnt nun ohne meine Zustimmung bei meinen Schwiegereltern. Das Jugendamt versucht nun zu vermitteln, damit meine Tochter wenigstens mal wieder mit mir redet. Ich habe keine Ahnung warum sie sich so verhält. (Heute habe ich zufällig erfahren, dass wir für unsere Tochter eine Wohnung suchen sollen, weil meine Tochter nicht mehr zurückkommen wird.) Meine Frau hat sich ein eigenes Konto eingerichtet und beteiligt sich nur noch begrenzt am Unterhalt. Ohne meine Zustimmung bezahlt sie Ihren Eltern Geld für die Unterbringung meiner Tochter und verlangt nun von mir, dass ich das komplette Kindergeld Ihren Eltern bezahle. Wie ist hier die Rechtslage, was kann oder muss ich tun? Können Sie mir irgendwie weiterhelfen?
Fachassistent(in): Mit wem leben die Kinder?
Fragesteller(in): Mein Sohn und meine jüngste Tochter leben bei meiner Frau und mir. Meine ältere Tochter (mittleres Kind) lebt wie gesagt, ohne meine Zustimmung zur Zeit bei meinen Schwiegereltern.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Im Augenblick weiß ich nicht, was noch wichtig wäre. Ich denke alle relevanten Punkte soweit zusammengefasst zu haben.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Rechtliche Sicherheit relativ klar.

Als Elternteil haben Sie das Sorgerecht üben ihre Tochter bis sie volljährig ist. D. h. sie entscheiden auch wo diese lebt.

Selbstredend ist es schwierig, eine fast volljährige Tochter zu zwingen, an einem bestimmten Aufenthaltsort zu leben. Denn schlimmstenfalls kann ihre Tochter den Ausweg über eine Unterbringung in einem Jugendheim suchen.

Es sind daher bereits die richtigen Maßnahmen eingeleitet. Insbesondere die Vermittlung des Jugendamtes ist sinnvoll.

Was jedoch rechtlich nicht haltbar ist ist, dass die die Kosten des Unterhalts bei den Schwiegereltern tragen sollen. Dies können Sie klar verweigern. Denn der Aufenthalt wurde freiwillig gewählt. Würde die Tochter bei Ihnen wohnen, würden keine weiteren Kosten entstehen.

Dies können Sie so auch klar kommunizieren.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung! Nun steht ja wohl im Raum - laut Aussage meiner Frau - dass wir eine Wohnung für meine Tochter suchen sollen. Ich gehen davon aus, dass wieder von mir verlangt werden wird, dass ich das alles finanziere. Gibt es denn irgendwas, wie ich mich gegen diese ganze Handlungsweise schützen kann?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie können sagen, dass Sie dies für zu früh erachten und dies auch nicht finanziell stemmen können und wollen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-