So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38956
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Es geht um Arbeitsrecht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich wurde im März als Schulassistenz direkt in Kurzarbeit eingestellt. Heute bekam ich einen Anruf von meinem Arbeitgeber, dass er mich gar Ich wurde im März als Schulassistenz direkt in Kurzarbeit eingestellt. Heute bekam ich einen Anruf von meinem Arbeitgeber nicht in Kurzarbeit hätte einstellen dürfen. Jetzt soll ich mich entscheiden, ob mein Arbeitsvertrag rückwirkend auf weniger Stunden geändert wird, ich aber weiterhin meine bisherigen Stunden arbeiten, um die Differenz aufzuholen. Alternativ bleibt der Vertrag so und ich soll in den Ferien Stunden nachholen. Meine Frage ist, ob das überhaupt rechtens ist. Mein Arbeitgeber hätte sich doch informieren müssen, ob er mich einstellen darf oder nicht. Ich habe das nicht verschuldet. Ich soll mich bis heute Nachmittag entscheiden wie ich es machen möchte.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Kann mein Arbeitgeber von mir verlangen nachzuarbeiten?

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ich gebe Ihre Anfrage gern für einen entsprechend informierten Experten frei. Alles Gute Ihnen!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihr AG kann von Ihnen keine Nacharbeit verlangen, denn es können nicht mit Rückwirkung arbeitsvertragliche Pflichten zu Ihren Lasten begründet werden.

Zu Recht weisen Sie des Weiteren darauf hin, dass es Ihrem AG oblag, sich vor Begründung des Arbeitsvertragsverhältnisses über dessen rechtliche Rahmenbedingungen und Zulässigkeit Kenntnis zu verschaffen.

Die Folgen dieser Unterlassung kann der AG nun nicht auf Sie abwälzen.

Sollte der AG Sie nicht in Kurzarbeit hätte einstellen dürfen, so kann das Arbeitsverhältnis nunmehr angepasst werden.

Zur Nacharbeit sind Sie hingegen rechtlich nicht verpflichtet.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38956
Erfahrung: Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.