So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3067
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo wir haben eine sehr hohe Rechnung unserer Strom- und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo wir haben eine sehr hohe Rechnung unserer Strom- und Gasversorger erhalten. Die ist dadurch entstanden, dass sie die Rechnungen immer zu der alten Adresse anstatt zur Lieferadresse geschickt haben. Lediglich Werbung oder Preisanpassungen sind bei der aktuellen Adresse angekommen. Über ein Jahr kam hier die Post nicht an. Nun ist es soweit dass uns Strom und Gas abgestellt werden sollen. Heute war der Netzbetreiber hier, da wir aber nicht zu Hause waren, hat er Dokumente hinterlassen 100 € dafür, dass er da war und eine sofortige Einstellung der Energieversorgung von außerhalb, welches noch mehr Kosten verursacht. Wir haben auch bei der Kundenhotline angerufen und die haben uns sogar besätigt, dass unsere richtige Adresse hinterlegt ist. Wir haben 2 kleine Kinder
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ist das alles so rechtens? Er hat sich auch nicht 3 Tage vorher angemeldet und wenn dann ja sicher wieder bei der falschen Adresse
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
es ist doch nicht mein Fehler, dass der Energieversorger nicht in der Lage ist, die Post an die richtige Adresse zu schicken. Vor allem bezahle ich ja jeden Monat meinen Abschlag. Aber das ich den Abschlag erhöhen soll, wusste ich ja nicht, weil ich die Post nie bekommen habe. Und auf einmal steckt am Montag ein Brief im Postkasten von 31.5.21

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Worauf genau beruht der hohe Rechnungsbetrag? Liegt dieser daran, dass die Preise erhöht wurden? Oder kommt dieser durch aufgelaufene Mahngebühren/Zinsen zustande?

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Angefangen hat es mit einer Nachzahlung, wegen zu niedrigem Abschlag und dann Mahnungskosten usw seit über einem Jahr. Sie bieten keine Ratenzahlung an oder einen Zeitaufschub. Sie sind der Meinung es ist unsere Schuld

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wenn der Nachzahlungsbetrag korrekt berechnet ist, dann müssen Sie diesen auch bezahlen. Mahngebühren müssen Sie jedoch nur zahlen, soweit Sie sich mit der Zahlung der Rechnungsbeträge/Nachzahlungsbeträge in Verzug befinden. Dies ist nur der Fall, wenn Ihnen Mahnungen zugegangen sind. Sie geben an, dass Ihnen keine Mahnungen zugegangen seien, da diese an die alte Adresse geschickt wurden. In diesem Fall sind Sie nicht in Verzug und schulden auch keine Mahnkosten.

Ich empfehle Ihnen danach, den Versorger schriftlich auf die Umstände hinzuweisen, die geschuldeten Nachzahlungsbeträge zu entrichten, die Forderung nach Mahngebühren jedoch zurückzuweisen. Sollte der Stromanbieter Sie weiter anmahnen, so können Sie auch einen Anwalt mit der Forderungsabwehr beauftragen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
ja vielen dank. und dürfen die nun einfach alles abstellen?
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
das war heute im Postkasten

Nein, das darf der Versorger nicht, denn Sie befinden sich nicht in Verzug mit irgendeiner Zahlungspflicht. Sollte der Versorger dies trotzdem tun, so richten Sie eine Beschwerde an die Bundesnetzagentur und beauftragen einen Anwalt mit der Beantragung einer einstweiligen Verfügung gegen den Versorger.

Bitte abschließend noch bewerten. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.