So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37138
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe 1986 bei der AOK eine Selbstschuldnerische

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe 1986 bei der AOK eine Selbstschuldnerische Bürgschaft/Schuldtitel unterschrieben. Zahle seit ca. 1990 regelmässig eine kleine Rate. Würde bei meinem Ableben die Schuld auf meinen Mann oder Sohn übergehen
Fachassistent(in): Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Fragesteller(in): Noch keine, ich zahle nur regelmässig bis heute.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): solange ich regelmässig meine kleine Rate zahle, habe ich nichts weiter von der AOK gehört

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich würde die Forderung dann auf Ihren Mann und / oder Ihren Sohn übergehen, wenn diese Erben werden. Denn die Erben sind die Rechtsnachfolger des Verstorbenen und übernehmen grundsätzlich auch seine Schulden. Dem können Sie aber sehr leicht entgegentreten, Mann und Sohn müssen nur das Erbe ausschlagen. Wenn die beiden ausgeschlagen haben, dann trifft sie auch keine Haftung.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.