So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20770
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo, wir machten Bereitschsftspflege fürs Jugendamt.

Kundenfrage

Hallo, wir machten Bereitschsftspflege fürs Jugendamt. Letzte Woche warf die leibliche Mutter uns vor, hätte den Kindern beim Besuchskontakt nichts zu trinken gegeben, der Tochter hätte ich den Fuss in der Autotür eingeklemmt. Der Sohn hatte eine Schramme am Kinn, weil er über die Feuerschale gefallen ist. Das Jugendamt sagt es sei Kindeswohlgefährdung. Wir machen das jetzt 30 Jahre und man hat die 2 Kinder ins Kindrrheim gebracht. Sollten wir dagegen etwas unternehmen? Wir sind schon 70 und 64 Jahre.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Rheinland-Pfalz
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die Kinder sind wegen Medikamentenmissbrauch von der Mutter abgeholt worden. WIR haben noch ein Dauerpflegekind die seit 9 Jahren bei uns lebt und ist jetzt 13 Jahre.
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 22 Tagen.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Ich würde Ihnen auf jeden Fall empfehlen, eine Gegendarstellung zu schreiben um
die vorwürfe gegen sie auszuräumen. Das mit der Schramme am Kinn kann man nicht vermeiden weil man Kinder nicht 24 Stunden am Tag beaufsichtigen kann. Das weiß auch das Jugendamt.
Dass die leiblichen Eltern gegen Pflegeeltern eine Antipathie entwickeln und gegen diese unbegründete vorwürfe erheben hat man öfter.Es tut mir sehr leid, dass man ihre Arbeit so wenig zu schätzen weiß.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 21 Tagen.

kann ich Ihnen noch weiterhelfen