So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37045
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, meine Genossenschaft weigert sich die Kosten für

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, meine Genossenschaft weigert sich die Kosten für eine Erneuerung des Dielenbodens zu übernehmen. Ich habe mich hierbei auf das Urteil vom 19.03.2007 – 67 S 345/06 – bezogen.
Fachassistent(in): Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Fragesteller(in): Ich habe bislang auf das Urteil hingewiesen und mehrfach um eine Renovierung gebeten.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Zum Vergleich: Ich habe Lücken von bis zu 1cm, im Wohnzimmer ist der Boden um 2,cm abgesackt und ich kann auf einige Dielen Nachts nicht treten, da sie so laut quietschen, dass es meine Nachbarn mitbekommen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wie begründet denn die Genossenschaft die Ablehnung?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Guten Tag, es wird gesagt Zitat: "..der Dielenboden einen entsprechend des Baualters hinnehmbaren Zustand aufweist." Des weiteren wird betont, dass ich mich ja trotz des Bodens für die Wohnung entschieden habe. Das war jedoch von Anfang an nicht von Seiten der Genossenschaft nicht klar, ob der Boden saniert wird, oder ob nicht.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich ist die Angelegenheit klar: Liegt ein Mangel vor so können Sie vom Vermieter nach § 535 BGB die Beseitigung des Mangels verlangen. Wenn der Boden Lücken aufweist und abgesackt ist, dann birgt dies nicht nur das Risiko einer Ruhestörung sondern gegebenenfalls auch eine Unfallgefahr. In diesem Falle ist von einem Mangel auszugehen.

Wenn sich die Genossenschft weigert den Mangel zu beseitigen, dann können Sie zum einen die Miete mindern (§ 536 BGB) und zum anderen nach erfolgloser Fristsetzung den Mangel nach § 536a BGB selbst beseitigen und die Kosten dem Vermieter in Rechnung stellen. Alternativ dazu können Sie auf Beseitigung des Mangels klagen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank. Das hilft mir sehr weiter. Einen schönen Tag Ihnen noch :)

Gerne!!