So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37120
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Die Belege zu den Rückzahlungen eines Darlehns aus 2000 in

Diese Antwort wurde bewertet:

Die Belege zu den Rückzahlungen eines Darlehns aus 2000 in den Jahren 2001+2002 resp Darlehn aus 2004 und Rückzahlung in 2005 + 2006, können heute nicht mehr beigebracht werden weil in der Zwischenzeit vernichtet. Was kann daraus entstehen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir denn die Zahlung durch den Gegner bestritten. Wann wären denn die Darlehen zur Rückzahlung fällig gewesen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Ja, die Gegner finden keine Rückzahlungen. Vereinbart war ein Zeitraum frühestens 18 Monate, das Darlehn wurde mit einer Laufzeit von 32 Monate angelegt. Es gab keinen Schriftwechsel über anderslautende Forderungen. Ähnlich war es bei dem Darlehn in 2004.(18 bzw 32 Monate)
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl, vielen Dank für ihre ersten Antworten,
mit freundlichen Grüßen
Ulrich Karpinski

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn die Darlehen eine Laufzeit von 32 Monaten haben, dann liegt doch schon Verjährung vor. Mit Ende der Laufzeit wiird die Rückzahlung fällig und die Verjährung beginnt zu laufen.

Hier greift die allgemeine Regelverjährung von 3 Jahren.

Soe können also für alle Darlehen (bei denen eine Laufzeit vereinbart wurde) die Einrede der Verjährung erheben und müssen nicht bezahlen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.