So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11481
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich besitze eine doppelte Staatsangehörigkeit, afghanisch

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich besitze eine doppelte Staatsangehörigkeit, afghanisch und deutsch. Ich studiere momentan Lehramt. Ich möchte meinen afghanischen Ehegatten nach Deutschland holen. Muss ich den Lebensunterhalt für uns beide sichern ?
Fachassistent(in): Haben Sie noch andere Einkünfte?
Fragesteller(in): Nein momentan nicht.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Neben meinem Studium kann ich nur Teilzeit arbeiten. Mein Ehegatte hat ein nationales Visum beantragt. Ich würde gerne wissen, was er bei der Dauer des Aufenthalts eintragen muss und bei dem Punkt, woraus er sein Lebensunterhalt decken wird. Da er erst nach Erwerb des Aufenthalttitels arbeiten darf und mit der Absicht hier lebenslänglich zu bleiben, einreist.

Sehr geehrter Fragesteller,

würden Sie und Ihr Mann denn soziale Leistungen in Anspruch nehmen müssen ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Nein, wir leben vorerst bei meinen Eltern. Alle aufkommenden Kosten würde ich mit einem Nebenjob in Teilzeit oder auf Minijob Basis decken.
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Sind sie noch da?

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie bitte kurz Geduld, um Ihnen eine Antwort zu formulieren.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Da es hier um einen Nachzug zu einem deutschen Ehegatten geht, ist die Sicherung des Lebensunterhaltes nicht zwingende Voraussetzung für die Bewilligung des Nachzugs. Allerdings wird in der praktischen Umsetzung zumeist ein Nachzug dann verweigert, wenn der Ehegatte, zu dem nachgezogen werden soll, also Sie, von Leistungen nach dem SGB II oder Grundsicherung lebt. Da dies bei Ihnen, dies entnehme ich Ihren Ausführungen, nicht der Fall ist, dürfte der Nachzug, wenn die anderen Voraussetzungen vorliegen, unproblematisch sein.

Gern stehe ich Ihnen für eventuelle Rückfragen zur Verfügung. Wenn keine Fragen mehr bestehen, sind Sie bitte so freundlich und geben eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen lieben Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ich hätte noch eine Frage, was müsste mein Ehegatte beim Antrag bei Dauer des Aufenthalts eintragen und bei dem Punkt aus welchem Mittel der Lebensunterhalt gesichert wird.

Sehr geehrter Fragesteller,

ist das ein Formular für die Beantragung des Familienzuzuges ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ja genau

Sehr geehrter Fragesteller,

dann denke ich Dauer unbegrenzt und Einkommen meiner Frau.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ok Danke schön.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Ich wünsche Ihneen einen schönen Tag und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Danke, wünsche ich Ihnen auch

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** *****

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.