So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37095
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe eine Frage bezüglich außerordentlichem

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ich habe eine Frage bezüglich außerordentlichem Kündigungsgrund seitens einer Bank.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Im Juli 2020 Antrag auf Außergerichtlichen Einigungsversuch gestellt, mit mindestens 2 Raten in Verzug.
am 03.09.2020 meine erste Mahnung, am 07.09.2020 Kündigung aus wichtigem Grund bezugnehmend auf den
außergerichtlichen Einigungsversuch. Meine finanzielle Situation hat sich in keiner Weise verschlechtert.
Da ich mehrere Kleinkredite laufen hatte, habe ich irgendwann den Überblick verloren und mir versucht zu helfen.
Durfte mich die Bank überhaupt "aus wichtigem Grund" fristlos Kündigen? die Lohnabtretung wurde nach der Kündigung
duchgesetzt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen. Sind Sie denn in der Mahnung auf die drohende fristlose Kündigung hingewiesen worden?

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Nein wurde ich nicht, es wurde darauf hingewiesen, dass ich den Rückstand innerhalb von 5 Tagen begleichen soll, sonst müsste ich mit einer Kündigung rechnen müssen. Von einer Fristlosen Kündigung kein Wort.So wie ich das verstehe, hat die Bank mich deshalb fristlos gekündigt, weil ich einen außergerichtlichen Einigungsversuch getätigt hatte, unter Anderem auch bestimmt, weil ich mit 2 Raten in Verzug war, da mir damals der Anwalt, an den ich mich gewendet hatte um den Einigungsversuch durchzusetzen, gesagt hatte, dass ich die Ratenzahlungen einstellen sollte, da ich ja nur eine Rate an den Anwalt bzw. die Organisation gezahlt hatte, damit diese das an die Gläubiger aufteilen.In dem Küdigungsschreiben steht: "..wir nehmen Bezug auf Ihren beabsichtigten außergerichtlichen Einigungsversuch i.S. der InsO. Sie haben uns damit Ihre Zahlungsunfähigkeit angezeigt. Aufgrund dessen kündigen wir den o.g. Kreditvertrag fristlos aus wichtigem Grund. .."MfGKromm

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nein, hier hat es sich die Bank zu einfach gemacht.

Die Kündigung richtet sich nach § 498 BGB und setzt neben dem Rückstand mit 2 Raten auch eine erfolglose Fristsetzung von mindestens 2 Wochen zum Ausgleich des Rückstandes vorazs.

Eine Kündigung wegen Verschlechterung der wirtschaftlichen Verhältnisse setzt eine erfolglose Aufforderung seitens der Bank voraus Sicherheiten zu geben oder zu verstärken.

Gegen die Kündigung der Bank sollten Sie also vorgehen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich miich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Super, vielen Dank für Ihre Hilfe!
Mit freundlichen Grüßen und bleiben sie Gesund!Kromm

Gerne wünsche ich Ihnen ebenso!