So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3133
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Guten Morgen, ich hatte eine Verhandlung am Landgericht. Es

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, ich hatte eine Verhandlung am Landgericht. Es ging um Geld, dass mir jemand trotz 100% Beweise nicht zahlen wollte.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Saarland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich bin nicht sicher, ob die Verhandlung korrekt abgelaufen ist. Ich wurde zu einem Vergleich gedrängt, obwohl ich alles zu 100% beweisen kann. Auf die Beweise wurde aber von dem Richter nicht eingegangen. Er sagte, ich könne natürlich in die nächste Instanz gehen, das würde für mich aber sehr teuer und langwierig. Ich solle mir das gut überlegen. Mein Anwalt war leider auch keine große Hilfe. Ich habe erst im Nachhinein erfahren, das Anwälte auch von einem Vergleich profitieren...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe gerade das Protokoll erhalten. Der Vergleich wurde auf 25.000 EUR geschlossen. Dazu habe ich unter Druck zugestimmt. Nun steht im Protokoll, dass der Streitwert trotzdem auf 48.000 EUR Festgesetz wird. Davon war in der Verhandlung keine Rede, dem hätte ich auch nicht zugestimmt (wegen der Kosten für den Anwalt).

In Betracht käme eine Anfechtung des Vergleichs aufgrund eines Irrtums (§ 119 BGB) oder einer Täuschung (§ 123 BGB).

Gegen die Streitwertfestsetzung können Sie eine Beschwerde ("Streitwertbeschwerde") einlegen.