So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11481
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich möchte den Nachnamen meiner Kinder auf meinen Nachnamen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich möchte den Nachnamen meiner Kinder auf meinen Nachnamen ändern lassen.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich bin nicht verheiratet. Habe dem Nachnamen meines Ex Lebensgefährten zugestimmt. Nun erschwert es mir aber alles. Das Sorgerecht liegt bei mir. Er hat lediglich die Vaterschaft anerkannt.

Sehr geehrter Fragesteller,

leider denn die Kinder unter der Namensverschiedenheit ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Was bedeutet leiden? Ich muss bei reisen und anderen Sachen immer die Geburtsurkunde mitnehmen und auch das Schreiben das das Sorgerecht bei mir liegt. Da immer wieder die Frage gestellt wird, wessen Kinder sind es? Und haben Sie eine Einverständniserklärung des Vaters. Dann muss ichh erklären, dass es meine Kinder sind es nachweisen und das ich keine Erlaubnis benötige da das Sorgerecht bei mir liegt.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Leider sieht das Gesetz eine Namensänderung ohne weiteres leider nicht vor. Die Hürden sind hierfür sehr hoch. So ist eine Namensänderung möglich im Sinne einer Einbenennung, also wenn Sie heiraten würden und einen anderen Namen annehmen würden (§ 1618 BGB). Möglich wäre auch, wenn die Kinder psychische Probleme hätten (also leiden würden), weil sie einen anderen Namen als Sie tragen.

Ansonsten ist eien Änderung ohne wichtigen Grund leider nicht möglich (§ 3 NamÄndG).

Gern stehe ich Ihnen für eventuelle Rückfragen zur Verfügung. Wenn keine Fragen mehr bestehen, sind Sie bitte so freundlich und geben eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen lieben Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Die Kinder bekommen doch die Frage immer mit. Woher soll man bei einer 3 jährigen und einem 6 Monate alten Baby wissen ob diese leiden. Es muss doch eine Möglichkeit geben.

Sehr geehrter Fragesteller,

das glaube ich Ihnen, aber der Gesetzgeber hat bestimmte Regeln aufgestellt, die zu beachten sind. Diese Regeln verbieten leider das "einfache" Ändern des Namens. Ich bedaure, außer den genannten Möglichkeiten gibt es nach dem bestehenden Gesetz keine weitere.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.