So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18026
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, es geht um eine Kellerwohnung (Fenster oberirdisch).

Kundenfrage

Hallo, es geht um eine Kellerwohnung (Fenster oberirdisch) . nach den letzten Starkregenereignissen lief mehrmals Wasser durch die Haustür, Drückte sich durch die Fensterrahmen, Wände und Decken sind Feucht. Von der Decke im Schlafzimmer (darüber Terrasse des Vermieters) tropft das Wasser von den Decken. 1. Frage: welche Mietminderung ist angemessen ? 2. Die ganze nächste Woche soll es weiterhin viel Regnen... eine Schimmelbildung ist nur eine Frage der Zeit...Was sollte man vorausschauend tun ?
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): 06/2018
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): wir Sind erst nach einem Wasserschaden wieder eingezogen. Hatten immer im Schlafzimmer aufgrund der Terrasse darüber Probleme mit Schimmel. Feuchte Wände.Vor dem Einzug gab es auch einen Wasserschaden und wir konnten erst im Oktober 2018 einziehen.
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Experte:  RATraub hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Vorausschauend wäre wichtig, dass sie die gesamten Umstände fotografisch und anhand eines kleinen Tage Buches dokumentieren. Denn im Nachgang ist es oft schwierig Monate später nachweisen zu können, wann wo Wasser eintrat.

Die Mietminderung hängt von der Beeinträchtigung der Mietsache ab. Allein ein Wasserträgereintritt, der sie in der Nutzung der Mietsache nicht nachhaltig beeinträchtigt, dürfte allenfalls eine Mietminderung zwischen 5 % und 10 % ermöglichen. Im Streitfall hat hierüber ein Gericht zu entscheiden.

Schimmelbildung ist hingegen etwas ganz anderes. Aufgrund der möglichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen sind hier hohe Minderungsquoten möglich.

Da jedoch der Schimmel noch nicht gebildet ist und auch unklar ist ob der Vermieter im Nachgang nicht eine vollständige Beseitigung des Wassereintritts hinbekommen, ist eine vorausschauende Mietminderung nicht möglich.

Wichtig ist jedoch dass sie den Wassereintritt dem Vermieter mitteilen und entsprechende Gegenmaßnahmen erbeten.

Sodann muss abgewartet werden wie der Vermieter reagiert.

Es ist anzuraten, dass diese Ansprüche über einen Rechtsanwalt geltend gemacht werden.
Sollten Sie hier weitere Unterstützung benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank! damit sich nicht ohnehin im Schlafzimmer (Unter deren Terrasse) erneut Schimmel bilden kann, haben die Vermieter nachdem die Wohnung fertig saniert war, und wir wieder eingezogen sind eine Plane über diese Wandseite ausgelegt. So ist nur noch kein Schimmel aufgrund dessen entstanden. Aber auch hierdurch haben wir kein Tageslicht im Schlafzimmer. Wiedereinzug war der 07.05.
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Dann kann für die Baustelle vor dem Schlafzimmer mit fehlendem Tageslicht ebenfalls nochmals ca. 5% Minderung geltend gemacht werden.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ich habe bei der Allianz eine Rechtsschutzversicherung. Kann man hierüber mit Ihnen zusammen arbeiten ? Kurz zur Erklärung: wir haben damals nichts finden können (Meine Lebensgefährtin, ihre 2 Kinder, 8 Jahre und 12 Jahre... und ich. Da es schon immer Probleme mit dieser Wohnung gibt (das ganze Haus ist ein Pfuschbau) hatten wir es spätestens nach dem Wasserschaden satt. Eine vorübergehende Wohnung zu finden. Umzug bla bla, dafür habe ich eigentlich keine Zeit. Wir haben jetzt auch ein Haus gefunden. Einzugstermin ist der 01.11.21 eine Kündigung habe ich allerdings den Vermietern noch nicht überbracht. Nun stellt sich die Frage bei den neuen Problemen und evtl. erneuter Schimmelbildung, ob wir nicht wieder ausziehen können/müssen (Feuchte Wände und Decken) dann unser Umzug wieder über die Versicherung läuft, wir schon in das Haus einziehen und bis dort der Vertrag beginnt alles wie beim Wasserschaden über Hausrat /Gebäudeversicherung laufen kann. Der Vermieter kann auch nichts ändern momentan. An den Außenwänden gibt es keine Noppenfolie oder sonstiges ... Die Terrasse ist undicht. Baulich kann das Paar aber nichts verändern bis zu deren Gerichtstermin mit der vorigen Besitzerin des Hauses (beim Kauf des Hauses wurden die Mängel verschwiegen).Neu angesetzter Termin der Verhandlung ist im September.