So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 39006
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Wir haben unsere Mitgliedschaft im Fitnessclub im letzten Jahr zum 31.03.2021 gekündigt. Darüber haben wir auch eine schriftliche Bestätigung vom Fitnessclub erhalten. Von Nov 2020 - März 2021 hat der Fitnessclub keine monatlichen Abbuchungen ausgeführt, aufgrund des Lockdowns. Nun wird wieder abgebucht, trotzdem, dass seit Ende März keine Mitgliedschaft mehr besteht. Der Fitnessclub sagt, dass ist rechtlich so in Ordnung und das sie jetzt die 5 fehlenden Monate von Nov - März abbuchen werden. In Bayern Ist das rechtlich OK?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, das ist rechtlich selbstverständlich nicht in Ordnung, und Sie können die Beträge umgehend zurückbuchen lassen!

Wahrend des Corona-bedingten Lockdowns konnte das Studio als Folge der behördlich angeordneten Schließung seine Vertragspflichten überhaupt nicht erfüllen.

Im Gegenzug waren und sind Sie Ihrerseits sodann auch nicht verpflichtet, die Ihnen obliegende Vertragsleistung (=Zahlung) zu erbringen, denn Sie müssen nicht für eine Leistung zahlen, die Sie überhaupt nicht erhalten haben und in Anspruch nehmen konnten.

Sie sind von Ihrer Zahlungspflicht vielmehr gemäß § 275 BGB frei geworden.

Lassen Sie das Geld daher von Ihrer Bank zurückbuchen, und widerrufen Sie gegenüber dem Studio nachweisbar (=Einschreiben) die Lastschrifteinzugsermächtigung, damit es nicht zu weiteren unrechtmäßigen Abbuchungen kommt.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, eine Bewertung abzugeben (3-5 Sterne anklicken), so dass ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Beratung erhalte.

JustAnswer ist kein Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Weshalb geben Sie keine Bewertung ab?

Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden. Nachfragen stellen Sie nicht.

Nehmen Sie daher nunmehr bitte Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung vor (klicken Sie bitte hierzu 3-5 Sterne an).

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Sehr geehrter Herr Hüttemann, entschuldigen Sie bitte die späte Antwort. Wir haben dem Studio geschrieben und auf den von Ihnen genannten § Bezug genommen. Ich würde gerne mit einer 5 bewerten, sollte das Ganze zum Erfolg führen - aber ich habe verstanden das ich jetzt bewerten muss und nicht in einigen Wochen. Also werde ich jetzt mit 5* bewerten. Mit vielen Grüßen. Damjana Kolednik
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
P. S. Ich dachte, dass das Ganze mit der Bezahlung der 44,00 € erledigt ist.

Haben Sie vielen Dank.

Sie müssen auch keine weiteren Zahlungen leisten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Wir haben folgende Antwort vom Studio erhalten. Wäre diese Anfrage wieder kostenpflichtig?Liebe Damjana,
hiermit bestätige ich dir den Entzug deiner Lastschrifterlaubnis. Ich habe deine Zahlungsart nun im System auf Barzahlung gestellt, sodass bei den Lastschriftenläufen keine Abbuchungen mehr erfolgen.Bitte lasst die Beiträge nicht zurückgehen, es entstehen dadurch nur unnötige Kosten.
Sollten wir einen Fehler mit der Abbuchung gemacht haben, erstatten wir das Geld selbstverständlich zurück.Gerne erkläre ich dir auch nochmal die Basis für unser Vorgehen:Durch die pandemiebedingte und behördlich angeordnete Schließung, die am 21.05.21 aufgehoben wurde, war es nicht möglich die vertraglich vereinbarten Leistungen zu erbringen. Wir haben daher auch keine Beiträge eingezogen. Die Unterbrechung stellt allerdings laut einschlägiger Rechtsprechung eine Störung der Geschäftsgrundlage mit Auswirkungen auf das Vertragsverhältnis dar. Wir machen daher den uns zustehenden Anpassungsanspruch (siehe Urteil AG Ibbenbüren vom 27.11.2020, Az. 3 C 300/20) geltend, wonach sich das Ende der Laufzeit um die Schließungszeit nach hinten verschiebt.Bitte erteile uns wieder die Lastschrifterlaubnis, damit wir die restlichen Beträge noch wöchentlich abbuchen können. Alternativ wäre auch eine Einmalzahlung über alle offenen Beträge möglich.Lass uns doch bitte wissen, welche Variante dir Besser passt.Herzliche Grüße
VerenaVon: Kolednik, Damjana <*****@******.***>
Gesendet: Mittwoch, 7. Juli 2021 15:25
An: Verwaltung <*****@******.***>
Betreff: AW: Kündigung Ihrer MitgliedschaftHallo Verena,
hiermit kündige ich die Lastschrift, die ich dem Body-up mit Vertragsunterzeichnung gegeben habe.
Ich bitte um eine kurze Bestätigung.
Mit vielen Grüßen
Damjana
Von: Kolednik, Damjana
Gesendet: Samstag, 3. Juli 2021 23:11
An: 'Verwaltung' <*****@******.***>
Cc: '*****@******.***' <*****@******.***>
Betreff: AW: Kündigung Ihrer Mitgliedschaft
Hallo Verena,
Andras und ich haben uns von unserem Rechtsanwalt dazu beraten lassen.
Euer Vorgehen ist rechtlich nicht in Ordnung und wir werden die Beträge umgehend zurückbuchen lassen. Während des coronabedingten Lockdowns konnte das Studio als Folge der behördlich angeordneten Schließung seine Vertragspflichten überhaupt nicht erfüllen. Im Gegenzug waren und sind wir nicht verpflichtet, die uns obliegende Vertragsleistung (Zahlung) zu erbringen, denn wir müssen nicht für eine Leistung zahlen, die wir überhaupt nicht erhalten haben und nicht in Anspruch nehmen konnten.
Gemäß §275 BGB sind wir von der Zahlungspflicht befreit.
Wir werden die Beträge von unserer Bank zurückbuchen lassen und werden die Lastschrifteinzugsermächtigung widerrufen, damit es nicht zu weiteren unrechtmäßigen Abbuchungen kommt.
Mit vielen Grüßen
Damjana KOLEDNIK & Andras WALTER