So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11481
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, schön dass es SIe gibt! Fachassistent(in): In welchem

Kundenfrage

Hallo, schön dass es SIe gibt!
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): In Hamburg. Meine Lebensgefährtin möchte sich trennen. Wir haben ein 12-jähriges Kind. Ich möchte mir einen Überblick über rechtliche Implikationen verschaffen.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe mich um Erziehung, Haushalt, Umzüge, Hausbau gekümmert, während meine Lebensgefährtin gearbeitet hat. Wie sollte eine Trennung finanziell gereget werden?
Gepostet: vor 30 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 30 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

was genau möchten Sie denn wissen ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Hallo Frau Grass,
1. Welche finanziellen Ansprüche kann ich stellen, die mir nach der Trennung, zumindest für eine Übergangszeit, den Unterhalt sichern?
2. Wie behandelt man die gemeinsam angeschafften Werte?
3. Wie behandelt man die Werte, die ich durch meine Tätigkeit z.B. beim Hausbau geschaffen habe, die aber meiner Lebensgefährtin als Hausbesitzerin zugute kommen?
Besten Dank
RT
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Leider ist der Unterscheid zwischen einer Ehe und einer nichtehelichen Beziehung, dass es bei einer LG keine Unterhaltsansprüche gibt. Dies bedeutet, dass Sie leider keine Unterhaltsansprüche stellen können.

Bei gemeinsam angeschafften Dingen geht man von einem gemeinsamen Eigentum aus, dass das diese zu teilen sind. Man muss sich also einigen, werd die Dinge behält und wer ausgezahlt wird. Alternativ kann man manches ggf. auch verkaufen und den Erlös teilen.

Bzgl. der Ausgleichansprüche bei der Immobilie sieht es nach der herrschenden Rechtsprechung leider auch schlecht aus. BGH Urteil vom 06.05.2014, Az. X ZR 135/11.

Im Ergebnis muss ich Ihnen leider die unerfreuliuiche Rechtsauskunft erteilen, dass Sie - bis auf das gemeinsdame Eigentum - keinerlei Ansprüche geltend machen können.

Gern stehe ich Ihnen für eventuelle Rückfragen zur Verfügung. Wenn keine Fragen mehr bestehen, sind Sie bitte so freundlich und geben eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen lieben Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

gibt es noch Fragen Ihrerseits? Sind Sie doch bitte so freundlich und geben eine kurze Rückmeldung. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass