So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3054
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Es wird eine wilkürliche Mieerhöhung um 4% von 250 € nach

Diese Antwort wurde bewertet:

Es wird eine wilkürliche Mieerhöhung um 4% von 250 € nach 2Jahren Mietzeut zum 1.07.21 mitgeteilt. Mitteilung erhalten am 10.06.21.. Wann muss ich zahlen?
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): 1.07.2019. Mietvertrag
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Wohnungsgrösse 60 m2 einfache ausstattung 2ZKB

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Hat der Vermieter die Mieterhöhung in irgendeiner Weise begründet?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Nein die Mieterhöhung wurde nicht begründet, deshalb meine Aussage "Wilkürlich"

Wurde Ihnen die Mieterhöhung schriftlich mitgeteilt? Könnten Sie mir das Schreiben einmal zur Verfügung stellen?

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Geben sie mir dazu ihre EMailadresse,

Ich darf Ihnen aufgrund der Guidelines von JustAnswer meine Mailadresse erst nach Bewertungsabgabe mitteilen.

Ich bitte Sie daher, entweder das Schreiben hier hochzuladen oder alternativ eine Bewertung abzugeben, damit ich Ihnen meine Mailadresse übersenden darf.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kianusch Ayazi und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ich warte noch auf Antworten

Vielen Dank. Bitte übersenden Sie das Schreiben an***@******.***

Ich benötige ein wenig Zeit für die Einschätzung und bitte um ein wenig Geduld. Ich melde mich nach erfolgter Einschätzung bei Ihnen mit einer Rückmeldung.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ich kann die Anforderungen Vertrag und Erhöhungsschreiben nur per EMail senden. Bitte um diese noch einmal
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Habe bereits gezahlt
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ich warte noch auf ihre EMailadresse für Zusendung Vertrag und Nebenkostenabrechnung
Ich habe Ihnen diese bereits mehrfach mitgeteilt, siehe oben. Nachfolgend erneut:
***@******.***
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Also die Bewertung ist bereits kostenpflichtig erledigt
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Die Anforderungen jetzt per Email

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ich habe leider bisher nur einen Mietvertrag und eine Tabelle vorliegen, aber kein Mieterhöhungsschreiben. Ich bitte insofern darum, mir das Erhöhungsschreiben ergänzend zu übersenden.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Die vorliegende Tabelle, wie sie sagen, ist eine Nebenkostenabrechnung 2020 mit dem Vermerk für eine Mieterhöhung ab 1.07.2021.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Die Nebenkostenabrechnung 2020 ist ebenfalls zu überprüfen!!

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Dem übersandten Auszug des Mietvertrags kann ich keine Regelungen zur Mieterhöhung entnehmen. Damit darf der Vermieter die Miete nur im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften erhöhen, sprich zur Anpassung der Miete an die ortsübliche Vergleichsmiete oder nach werterhöhenden Maßnahmen. Eine solche Erhöhung müsste der Vermieter entsprechend begründen. Im Falle der Erhöung zur Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete müssten Sie zudem Ihre Zustimmung zur Erhöhung geben.

Eine bloße Aufnahme eines Mehrbetrages in die Nebenkostenabrechnung ist nicht ausreichend. Es wird auch überhaupt nicht klar, wie sich der geltend gemachte Erhöhungsbetrag errechnet.

Insofern können Sie die Mieterhöhung zurückweisen. Sie müssen nur die vereinbarte Miete entrichten.

Sofern Sie die Prüfung der Nebenkostenabrechnung wünschen, so biete ich Ihnen diese gern gegen ein gesondertes Honorar an, da die Prüfung der Nebenkostenabrechnung den Umfang Ihrer Ursprungsfrage überschreitet. Für einen Kostenvoranschlag setzen Sie sich gern nochmals per E-Mail mit meinem Büro in Verbindung.

Mit freundlichen Grüßen

- Rechtsanwalt -