So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3054
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Guten Tag, wir haben uns durch einen Vertreter einer

Kundenfrage

Guten Tag, wir haben uns durch einen Vertreter einer deutschen Firma ein Haustürgeschäft aufschwatzen lassen. Es handelt sich um die Auswechslung von Dachfenstern plus Anbau von Rollladen und Fliegengittern. Summe knapp 9.000 Euro. Eigentlich brauchen wir nur neue Scheiben, die vorhandenen Fenster sind völlig intakt und dicht. Der Vertreter meinte aber, dass das Wechseln von Glas nicht mehr gemacht wird. 4 Wochen später, also nach Verstreichen der Rücktrittsfrist von 14d, kam ein Kollege um das Aufmaß vorzunehmen, und sagte, dass der Lichtausschnitt der zukünftigen Fenster ca. 30% kleiner ist und das zudem der Gesamtfensterausschnitt vergrößert werden muss. Das wurde uns so während des Vertragsabschlusses nicht gesagt. Der Vermesser meinte auch, das durchaus heutzutage noch Scheiben ausgetauscht werden können (wir haben VELUX Fenster). Das wäre auch unser Wunsch und viel preiswerter. Das Gespräch mit dem Vertreter der deutschen Firma kam auch unter ungünstigen Umständen zustande: wir hatten ihn abgesagt, aber er wollte unbedingt mit uns sprechen, da hätten wir einen Vergleich. Er gab uns nur 5 min Bedenkzeit bis zur Unterschrift. Wir haben nun den Auftrag widerrufen. Sollen aber - da die 14tägige Frist vorbei ist -, 20% des Netto-Auftragswertes zahlen -. Das steht in den allgemeinen Geschäftsbedingungen drin, die wir mit unterschrieben haben. Lohnt es sich hier vor Gericht zu gehen wegen Nichtinkenntnissetzen von wichtigen Eigenschaften zum Produkt, nämlich den verkleinerten Lichtausschnitt, und überhaupt den unmöglichen Geschäftsgebahren??? Vielen Dank für jede Antwort, die uns bei der Entscheidungsfindung hilft. CB
Fachassistent(in): Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Fragesteller(in): Wir haben per Email am 16.06.21 den Vertrag widerrufen, als der Vermesser da war. Dann wurden wir angerufen, dass die 14d rum sind und wir das nicht mehr so einfach können. Im 2. Anruf wurden uns nur Fenster angeboten ohne Rollladen. Das wollen wir aber auch nicht.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Unser Entschluss ob 20% zahlen oder nicht, sollen wir bis 07.07.mitteilen.
Gepostet: vor 26 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 26 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 26 Tagen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Können Sie beweisen, dass Sie im Hinblick auf die Möglichkeiten, die Fenster zu tauschen, von dem Vertreter falsch beraten wurden? Waren z.B. Zeugen zugegen?

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Leider waren keine Zeugen zugegen. Das Gespräch fand in unserem Haus statt. Der Vertreter auf der einen Seite, mein Mann und ich auf der anderen.
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 26 Tagen.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sind Sie alleinige Vertragspartnerin oder sind Sie und Ihr Mann beide Vertragsparteien?