So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37125
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, mein Arbeitgeber hat die von Ihnen genannte

Kundenfrage

Hallo,
mein Arbeitgeber hat die von Ihnen genannte Begründung nicht akzeptieren wollen und besteht nun weiterhin auf eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Würde mir aber entgegen kommen und mich zum 30.08.21 aus meinem Arbeitsvertrag entlassen.Sie berufen sich darauf auf die Aussage von ihrem Rechtsanwalt. Eine nähere Begründung haben sie nicht genannt und darauf hingewiesen, dass diese Formulierung lt. Anwalt verständlich und gültig sei.Ich würde daher gerne einmal fragen, was ich jetzt tun kann? Muss ich das akzeptieren? Was kann ich tun?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn der Arbeitgeber auf der Kündigungsfrist besteht und auch keine Einigung möglich ist, dann sollten Sie die Frage des Beendigungszeitpunktes des Arbeutsvertrages vor dem Arbeitsgericht klären lassen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt