So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18089
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe einen Aufenthaltstitel zur Ausübung

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ich habe einen Aufenthaltstitel zur Ausübung einer Beschäftigung. Ich wollte nebenbei selbstständig als Übersetzer/Dolmetscher arbeiten. Die Agentur für Arbeit beabsichtigt aber, mir die benötigte Erlaubnis zu verwehren. Nun möchte ich wissen, ob es sich lohnt, der Entscheidung zu widersprechen, ohne Nachteile für mich.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Mein aktueller AT enthält zwei Bestimmungen: Erlaubnis zur Ausübung einer Beschäftigung bei der Agentur für Arbeit Halle (Vollzeit) und eine Erlaubnis zur Ausübung einer Beschäftigung als wissenschaftlicher Hilfskraft bei der Uni Mainz.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt rechtlich geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Ein Widerspruch darf keine rechtlichen Nachteile auf eine Folgebeurteilung haben.

Denn er ist ein anerkanntes Rechtsmittel zur Prüfung der Rechtmäßigkeit der Entscheidung der Behörde.

Sie können daher Widerspruch einlegen.

Allerdings dürfte die Begründung schwer werden, da Ihre Erlaubnis zur konkreten Art der Beschäftigung mit der Aufenthaltserlaubnis ja bereits genannt ist, namentlich Vollzeit und wissenschaftliche Hilfskraft.

Ein Dolmetscher ist ein Freiberufler.

Allerdings muss die Behörde konkrete Gründe nennen, was gegen die Ausübung der Tätigkeit spricht.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.