So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20795
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Es geht darum, dass mein

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,Es geht darum, dass mein Verlobter und ich im Juli heiraten möchten - hier in Deutschland. Mein Verlobter ist Engländer und lebt in England.Meine Frage ist ob Sie mir helfen können, dass er ins Land kommt. Könnte er fahren und dann hier 14 Tage in Quarantäne gehen?Oder beinhaltet das Beförderungsverbot auch die eigene Einreise mit dem Auto?Ich wäre ihnen dankbar für ihre Hilfe. MfGJanine Adrian
Fachassistent(in): War einer der Partner schon einmal verheiratet?
Fragesteller(in): Nein Es geht nicht um das Visa Wir bleiben nachher in Deutschland und beantragen das Visa Es geht nur darum wie er nach Europa rein kommt trotzt des Mutationsgebiets
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen mit: Befinden Sie sich in einer langfristigen Beziehung?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag,
Ja das sind wir.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wir sind seit 3,5 Jahren in einer Beziehung
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Leben Sie in einem gemeinsamen Haushalt? Oder leben Sie in unterschiedlichen Haushalten?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wir leben in unterschiedlichen Haushalten
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 1 Monat.

Dann gilt leider die Einreisesperre. GB ist ein Virusvariantengebiet. Damit dürfen nur ausländische Lebensgefährten Deutscher einreisen, die mit dem Deutschen einen Hausstand teilen. Dies gilt unterschiedslos für alle Einreisewege. Ich bedaure.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Gilt dies auch aktuell für alle anderen europäischen Länder?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und ist es nicht nur ein Beförderungsverbot oder auch ein Einreiseverbot? Und was ist wenn man mit dem Auto fährt ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und könnte man nicht erst für 14 Tage in ein anderes Europäisches Land ?
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 1 Monat.

Ich bedaure - ich kann Ihnen eine so umfassende Auskunft, die über die Ursprungsfrage hinausgeht, nicht erteilen. Ich gebe Ihre Anfrage wieder frei.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.
Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 12. Mai 2021 (aktualisiert am 9. Juni 2021) und die Einstufung des Vereinigten Königreichs als Virusvarianten-Gebiet muss bei Reisen aus dem Vereinigten Königreich nach Deutschland neben der bestehenden Anmelde- und Testpflicht und verlängerten und ausnahmslosen Quarantänepflicht der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher, englischer, französischer, spanischer oder italienischer Sprache mitgeführt werden, auch wenn Reisende bereits vollständig geimpft sind. Fluggesellschaften u.a. Beförderer dürfen Personen ab dem Alter von sechs Jahren sonst nicht mitnehmen.Der zugrundeliegende PCR-Test darf maximal 72, ein Antigen-Schnelltest nach den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts maximal 24 Stunden vor der geplanten Einreise erfolgt sein.Wie ich das sehe Haben Sie eine Anmeldepflicht und eine AbsonderungspflichtAnmeldepflicht
(1) Personen, die in die Bundesrepublik Deutschland einreisen wollen und sich zu ei- nem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem zum geplan- ten Zeitpunkt der Einreise als Risikogebiet eingestuftem Gebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, vor der Einreise der zuständigen Behörde folgende Angaben durch Nutzung des Einreiseportals mitzuteilen (digitale Einreiseanmeldung):
1. ihre personenbezogenen Angaben nach § 2 Nummer 16 des Infektionsschutzgesetzes,
2. das Datum ihrer voraussichtlichen Einreise,
3. ihre Aufenthaltsorte bis zu zehn Tage vor und nach der Einreise,
4. das für die Einreise genutzte Reisemittel und vorliegende Informationen zum Sitzplatz,
5. Angaben, ob ein Impfnachweis vorliegt,
6. Angaben, ob ein Testnachweis beziehungsweise Genesenennachweis vorliegt, und7. Angaben, ob bei ihnen typische Anhaltspunkte für eine Infektion mit Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegen.
(2) Sofern eine digitale Einreiseanmeldung aufgrund fehlender technischer Ausstat- tung oder aufgrund technischer Störung nicht möglich war, ist stattdessen eine vollständig ausgefüllte Ersatzmitteilung nach dem Muster der Anlage bei der Einreise mitzuführen.
§4
Absonderungspflicht
(1) Personen, die in die Bundesrepublik Deutschland eingereist sind und sich zu ei- nem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Risikogebiet eingestuftem Gebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf eigene Kosten für einen Zeitraum nach Absatz 2 abzu- sondern. Nach der Einreise haben sich Personen nach Satz 1 auf direktem Weg in die Haupt- oder Nebenwohnung oder in eine andere, eine Absonderung ermöglichende Unter- kunft zu begeben. Den absonderungspflichtigen Personen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören. Per- sonen nach Satz 1 sind verpflichtet, die zuständige Behörde unverzüglich zu informieren, wenn typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 innerhalb des jeweils maßgeblichen Absonderungszeitraums nach Absatz 2 bei ihnen auftreten. Perso- nen nach Satz 1 unterliegen für die Zeit der Absonderung der Beobachtung durch die zu- ständige Behörde.
(2) Die Absonderung nach Absatz 1 Satz 1 hat für einen Zeitraum von zehn Tagen zu erfolgen. Die Absonderung endet abweichend von Satz 1 vor dem Ablauf von zehn Tagen für genesene, geimpfte oder getestete Personen, wenn diese den Genesenennachweis, den Impfnachweis oder den Testnachweis nach § 7 Absatz 4 Satz 1 an die zuständige Behörde übermitteln. Bei Personen, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Hochinzidenzgebiet eingestuftem Gebiet aufgehalten haben, darf die zugrunde liegende Testung frühestens fünf Tage nach der Einreise erfolgt sein. Die Absonderung nach Absatz 1 Satz 1 wird für die Dauer, die zur Durchführung eines Tests erforderlich ist, ausgesetzt. Für Personen, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Virusvariantengebiet eingestuftem Gebiet aufgehalten haben, be- trägt der Zeitraum in Abweichung von Satz 1 vierzehn Tage, Satz 2 findet keine Anwen- dung.
(3) Diese Vorschrift ist längstens bis zum 28. Juli 2021 anzuwenden.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.
Allerdings nach Paragraph zehn der Verordnung besteht ein Beförderungsverbot. Es müsste also tatsächlich mit dem Auto gefahren werden
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Also könnte er mit dem Auto fahren und dann Quarantäne in Deutschland machen ? Das wäre erlaubt?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Würde das mit der Grenze in Ordnung gehen ?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.
Meines Erachtens wäre das so erlaubt. Ich würde Ihnen aber dringend empfehlen, noch einmal bei der Botschaft nachzufragen