So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20770
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, die Ehefrau meines

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, die Ehefrau meines Arbeitnehmers ist der derzeit als Grenzgängerin in der Schweiz tätig. Sie beabsichtigt zum 01.08.2021 ihre Stelle in der Schweiz zu reduzieren. Da Sie Anfang November Mutter wird. Gerne würde ich Sie zum 01.08.2021 einstellen. Gibt es aufgrund des kurzen beschaftigungszeitraums Risiken in Bezug auf das Arbeitsverhältnisses? Vorwurf scheintatigkeit etc. beabsichtigt ist eine 2 jährige Elternzeit ab Geburt des Kindes. Vielen Dank
Fachassistent(in): Was für eine Arbeit machen Sie?
Fragesteller(in): Sie wäre als Büroassistentin beschäftigt.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die Prüfung sollte in Bezug auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer Risiken der Konstellation erfolgen. Stichworte Sozialversicherungspflicht, Scheintatigkeit, usw.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Sie können selbstverständlich die Arbeitnehmerin einstellen, während der Elternzeit ruht das Arbeitsverhältnis, es ist also kein kurzes Beschäftigungsverhältnis.
Es gibt zudem die Möglichkeit von Teilzeit in Elternzeit.
Wenn Sie einen ganz normalen Arbeitsvertrag mit ihr schließen geht das in Ordnung.Reglementierungen behördlicherseits, dass man Schwangere nicht einstellen darf wären eine unerlaubte Diskriminierung.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie gesagt ist der Beschäftigungszeitraum nicht kurz, denn während der Elternzeit endet das Arbeitsverhältnis nicht, es ruht nur.Nach der Elternzeit lebt es wieder auf
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Ratsuchende, wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich höflich um positive Bewertung vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Ratsuchende haben Sie denn noch Fragen? Das sind doch gute Neuigkeiten
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchende, ich habe ihrem Anliegen meine Zeit gewidmet. Ich würde höflich um Rückmeldung Bitten, ob noch Fragen bestehen und wenn nicht ihre Bewertung abzugeben. Vielen Dank