So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38345
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, hatte ein Inkassobüro beauftragt eine Forderung für

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, hatte ein Inkassobüro beauftragt eine Forderung für mich einzufordern. Ed handelt dich um Mietschulden eines Mieters. Das Inkassobüro hat lediglich einen Mahnbescheid beantragt, schreiben Sie wenigstens, gesehen habe ivh noch nichts und fordern nach dem Widerspruchs des Mieters nun 1200 euro. Über diese Summe wurde nie geschrieben, eigentlich gar keine Summe,muss ich zahlen, auch ohne Beweis das das Büro überhaupt den Antrag gestellt haben-mittlerweile habe ich erfahren das der Mieter schon länger gar nicht mehr unter der Adresse wohnt, die ich dem Büro genannt hatte-aber der Mieter soll Widerspruch
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Eingelegt haben, ich zweifel, bekomme aber nur Zahlungsaufforderungen und keine Antwort.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein,

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, unter den gegebenen Sachverhaltsumständen sind Sie zu keinen Zahlungen an den Inkassodienst verpflichtet.

Letzterer hat Ihnen anhand prüffähiger und schlüssiger Unterlagen in Nachweis zu bringen, dass die Ihnen in Rechnung gestellten Leistungen auch tatsächlich erbracht worden sind.

Der Inkassodienst hat Ihnen daher eine Kopie des (angeblich) durch ihn erwirkten gerichtlichen Mahnbescheides zu übersenden.

Solange der Inkassodienst diesen ihn treffenden Rechnungslegungspflichten nicht ordnungsgemäß nachgekommen ist, steht Ihnen an der geltend gemachten Zahlungsforderung ein Zurückbehaltungsrecht gemäß § 273 BGB zu.

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.