So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38372
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Tochter lebt in Scheidung, unser noch Schwiegersohn

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter lebt in Scheidung, unser noch Schwiegersohn verleumdet uns und bezeichnet uns als Lügner und behauptet das ist in unserer Familie gang und gebe.
Fachassistent(in): Ist die Scheidung einvernehmlich?
Fragesteller(in): Darauf hin habe ich ihn angezeigt.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein nicht einvernehmlich, dazu muss mann sagen 1 Kind lebt beim Vater und das andere Kind bei der Mutter. Er behauptet es ist Kindeswohlgefährdung wenn sie die Fragen nicht von ihrem Sohn beantwortet, der Vater hört mit wenn der Sohn die Fragen stellt. Wenn die Antwort nicht passt brüllt der Vater. Eine Frage muss mann sich das wirklich gefallen lassen . Das andere laut dem noch Ehemann besteht die Familie nur aus dem Vater, Sohn, Tochter, und der noch Ehefrau, die schon seit 7 Jahren getrennt leben. Der Vater ist Alkoholiker ,und schon 2 Anzeigen auch wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung gegen diesen . Besteht bei meiner Tochter eine Kindeswohlgefährdung

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können gegen den Schwiegersohn erfolgreich straf- und zivilrechtlich vorgehen.

Seine wahrheitswidrigen Tatsachenbehauptungen über Sie erfüllen die Straftatbestände des § 186 StGB (üble Nachrede) und des § 187 StGB (Verleumdung).

Als Opfer dieser Straftaten sind Sie strafantragsberechtigt (§ 194 StGB), und Sie haben daher folgerichtig bereits Strafantrag gestellt.

Zudem können Sie ihn zivilrechtlich auf Unterlassung in Anspruch nehmen, indem Sie ihn anwaltlich abmahnen lassen.

Der RA wird ihm eine strafbewehrte Verpflichtungs- und Unterlassungserklärung übermitteln, die er unter Fristsetzung unetschrieben an den RA zurückzusenden hat.

Leistet er dieser anwaltlichen Aufforderung nicht Folge, so wird der RA bei dem Amtsgericht eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirken.

Die einstweilige Verfügung würde es ihm unter Androhung eines sehr hohen Zwangsgeldes - ersatzweise Haft - gerichtlich aufgeben, in Zukunft keine weitere Lügen mehr über Sie zu verbreiten.

Die Kosten für die anwaltliche Abmahnung fallen ihm ebenfalls zur Last.

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Besteht eine Kindeswohlgefährdung

Nein, unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsangaben besteht für das Kind bei Ihrer Tochter zweifelsfrei keine Kindeswohlgefährdung.

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Kann ihr Sohn 12 Jahre verlangen nach seinen Regeln geht, vorgegeben vom Vater

Nein, selbstverständlich nicht. Da Ihre Tochter das Sorgerecht inne hat, bestimmt allein Ihre Tochter die Erziehung des Kindes, und sie muss sich weder von dem Sohn noch von dem Vater Regeln diktieren lassen.

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn noch Fragen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Sie haben für beide Kinder das Sorgerecht

Das ändert rechtlich nicht das Geringste. Ihre Tochter muss sich dennoch nicht die Erziehungsmaßstäbe des Vaters aufnötigen lassen.

Bitte klicken Sie dann noch die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Leider haben Sie noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Wenn Sie mit dem Sohn telefonieren möchte, soll das nur über den Vater sein Handy und nur mit Lautsprecher an ,so daß der Vater mit hören kann. Wenn die Antwort nicht passt brüllt er und sagt es ist eine Lüge. Ist es rechtens das der Vater mit hört.
Das Kind weint schon am Telefon. Der Sohn meint wir wollen ihm den Vater wegnehmen was nicht unsere Absicht ist. Der Vater soll bloß das Kind nicht mit rein ziehen. Laut ihm sind das die Mutter. Wenn wir nicht sofort auf die Nachrichten reagieren sind wir armselig. Nach der Meinung des Vaters ist das positiv vor Gericht für ihn.
Dazu muss ich noch sagen meine Tochter einen anderen kennen gelernt, das soll dann laut dem Vater negativ für sie sein

Gern antworte ich Ihnen weiter.

Ich darf Sie aber nach bereits erfolgter umfassender Beantwortung Ihrer eigentlichen Anfrage bitten, zunächst eine positive Bewertung abzugeben, damit meine bisher erbrachte Rechtsberatung auch vergütet wird. Ich werde sodann umgehend auf Ihre Nachfragen eingehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Was Sie schildern, ist in der Tat grenzwertig und schlimm für das Kind! Das Verhalten, das der Vater hier an den Tag legt, indem er die Mutter und das Kind unter diesen massiven Druck setzt, stellt eine Kindeswohlgefährdung dar!

Die Kindeswohlgefährdung geht hier nicht von Ihrer Tochter, sondern von dem Vater aus.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Ist das negativ für meine Tochter, sie will sich mit den jetzigen Anschuldigungen ans Jugendamt wenden.

Nein, das ist überhaupt nicht negativ für Ihre Tochter, sondern nur für den Vater. Unter diesen Umständen sollte Ihre Tochter erwägen, einen Antrag bei dem Familiengericht auf alleiniges Sorgerecht zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Danke, ***** ***** der Sohn beim Vater lebt.

Ja, auch dann, denn das gemeinsame Sorgerecht setzt unabdingbar voraus, dass die beiden Elternteile sich verständigen können. Wenn aber der Vater die Mutter nur sabotiert, ist dies nicht sichergestellt.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Darf der Vater über Lautsprecher alles mithören, auch wenn der jenige der Anruft das nicht will.

Nein, das darf er nicht!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Meine Tochter lebt schon 7 Jahre getrennt, muss der noch Ehemann in die Scheidung einwilligen und müssen sie noch zum Gericht

Nein, nach 7 Jahre Trennung bedarf es nicht mehr der Einwilligung des Mannes.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Müssen vor Gericht

Eine Ehe wird immer vor Gericht geschieden.