So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38334
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Der Trinkwasserhausanschluss der Nachbarn inklusive

Diese Antwort wurde bewertet:

Der Trinkwasserhausanschluss der Nachbarn inklusive Absperrung liegen auf meinem Grundstück. Jetzt ist eine Reparatur notwendig. Kann ich verlangen, dass alle entstehenden Schäden an meinem Grundstück vom Versorger zu tragen sind, die im Zusammenhang mit der Reparatur erfolgen. Leitung besteht seit DDR Zeiten, Grundbucheintrag ist nicht vorhanden. Danke!
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nur noch eine Frage: Kann immer noch eine Grunddienstbarkeit eingetragen werden und wenn ja, kann ich dafür eine Entschädigung verlangen. Ich bin Eigentümer seit 1993.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, das können Sie verlangen.

Sofern im Zuge der erforderlichen Arbeiten auf Ihrem Grundstück Schäden entstehen sollten, wäre Ihnen der die Reparatur durchführende Versorger vollumfänglich zum Schadensersatz verpflichtet.

Sie könnten in diesem Fall also vollständigen Kostenersatz beanspruchen.

Es ist im Übrigen auch jetzt noch möglich, eine Grunddienstbarkeit eintragen zu lassen, und für die fremde Nutzung Ihres Grundstücks können Sie sodann selbstverständlich auch eine Entschädigung einfordern.

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Der Versorger meint, dass ich im "Schutzstreifen", von dem ich bis dato noch nichts gehört hatte, keine Bäume Pflanzen oder Bauwerke errichten darf, und er dafür keinen Schadenersatz leisten müsste. Die Leitung wurde beim Bau unter einer bestehenden Mauer hindurch verlegt. Auch da meint der Versorger, wenn die Mauer einfällt, muss er sie nicht erneuern. Stimmt dass? Weiterhin liegt der Absperrhahn für die Nachbargrundstücke ebenfalls bei mir. Kann ich verlangen, dass der Absperrhahn verlegt wird?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Wenn die 51,-€ nicht zusätzlich zu den schon gezahlten 44,-€ anfallen, würde ich auch gern telefonieren.

Zunächst einmal können Sie in der Tat verlangen, dass der Absperrhahn verlegt wird, wenn die technisch möglich ist (wovon ich unter Zugrundelegung Ihrer Angaben ausgehe).

Der Versorger ist Ihnen selbstverständlich zum Schadensersatz verpflichtet, wenn Schäden an der baulichen Substanz entstehen sollten (Mauereinsturz), denn wenn Sie die fremde Nutzung dulden, so können Sie nicht mit etwaigen Schadenskosten belastet werden.

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Ich bin ja quasi zur Duldung verpflichtet, ansonsten würde ich gern die gesamte Leitung entfernen lassen, aber das geht ja dann wohl nicht, richtig?

Richtig, das ist leider nicht möglich, denn die Duldungspflichte für derartige Leitungen (Elektro-/Wasserleitungen) ist gesetzlich festgeschrieben.

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Ich habe dem Versorger zugesagt, dass er zu einem zu vereinbarenden Termin auf mein Grundstück darf, um die Leitung zu reparieren, aber nur unter folgender Voraussetzung: Er muss mir schriftlich bestätigen, dass er den Ausgangszustand vollständig wiederherstellt. Er meinte, dass müsste er nicht. wie verhalte ich mich richtig, wenn er mir keine schriftliche Zusage gibt?

Das können Sie in der Tat verlangen. Sollte der Versorger Ihrer Aufforderung nicht Folge leisten, so können Sie ein Betreten untersagen, denn Sie haben das alleinige Hausrecht inne!

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Mit welcher Begründung wäre die Verlegung des Absperrschiebers zu verlangen, so dass der Versorger dem auch nachkommen muss? Eine Verlegung auf das Nachbargrundstück bedarf lediglich einer Verlegung um 0,5m. Muss in diesem Fall der Nachbar zustimmen? Der Absperrschieber gehört insgesamt zu drei verschiedenen Hausanschlüssen, also nicht nur zu dem, meines unmittelbaren Nachbars.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
im Übrigen handelt es sich bei der Reparatur um die Reparatur des besagten Schiebers - kaum Zusatzkosten!

Sie können sich unter den gegebenen Umständen auf den Rechtsgedanken des § 1023 BGB berufen:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1023.html

Befindet sich der Schieber nur 0,5 m von dem Nachbargrundstück entfernt, so ist eine Verlegung ohne weiteres realisierbar.

Bitte klicken Sie dann noch die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Wie verhält es sich mit der Zustimmung des Nachbarn?

Wenn die Verlegung möglich ist, hat der Nachbar auch zuzustimmen!

Bitte klicken Sie dann noch die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
In dem von Ihnen gesendeten Link steht, dass ich bei Verlangen der Verlegung die Kosten zu tragen habe. Ist das so?

Es geht nur um den Rechtsgedanken der Bestimmung. Die Kosten hätten Sie bei einer Verlegung natürlich nicht zu tragen, denn es handelt sich ja nicht um Ihre Einrichtungen.

Bitte klicken Sie dann noch die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Ok. Wenn ich weiterhin zulasse, dass der Absperrschieber auf meinem Grundstück verbleibt, könnte der Versorger auf die Idee kommen, ihn etwas weiter von der Grundstücksgrenze in mein Grundstück hinein zu verlegen, da er meinte, dass er so nah am Zaun schlecht zu bedienen sei. Müsste ich dem zustimmen oder kann ich verlangen, dass er exakt an der selben Stelle verbleibt? Oder kann ich diesen Grund nutzen, um ihn dazu zu bewegen, den Schieber zum Nachbarn zu verlegen?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
ohne das ich dafür zahle.

Gern antworte ich Ihnen weiter.

Ich darf Sie aber nach bereits erfolgter umfassender Beantwortung Ihrer eigentlichen Anfrage bitten, zunächst eine positive Bewertung abzugeben, damit meine bisher erbrachte Rechtsberatung auch vergütet wird. Ich werde sodann umgehend auf Ihre Nachfragen eingehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.

Dann könnten Sie verlangen, dass der Schieber an seiner bisherigen Stelle verbleibt. Eine Verlegung in Ihr Grundstück hinen, müssen Sie nicht hinnehmen.

Und wie bereits ausgeführt: Ist eine Verlegung auf das Nachbargrundstück möglich, so ist diese auch vorzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Ok, dann danke ***** ***** vielmals und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

Danke ***** ***** wünsche ich Ihnen ebenfalls!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt