So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38369
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, bin Englischlehrerin für eine Firma (selbstständig).

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, bin Englischlehrerin für eine Firma (selbstständig). Kunde hat 4 Wochen Kündigungsfrist und hat zu Ende Juni gekündigt, möchte keine Leistungen bzw. Unterricht im Juni.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Kann ich da rechtlich vorgehen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zwar ist es dem Kunden rechtlich unbenommen, unter Einhaltung der Kündigungsfrist den Vertrag zu kündigen.

Dies befreit ihn aber nicht von der vertraglich vereinbarten Vergütungspflicht.

Das gilt auch dann, wenn er Ihre Leistungen nicht mehr in Anspruch nehmen möchte.

Wenn Sie dem Kunden Ihre vertraglich geschuldeten Leistungen anbieten, und wenn der Kunde diese nicht annimmt, dann gerät er nämlich in den so genannten Annahmeverzug!

Rechtlich bedeutet dies, dass er Ihnen auch dann zur Zahlung verpflichtet bleibt, wenn er Ihr Angebot auf Leistungserbringung nicht annimmt.

Gesetzlich geregelt ist dies in § 615 BGB.

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Hallo,
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Also verstehe ich das richtig, ich kann dem Kunden die Rechnung stellen und wenn er sie nicht bezahlt, könnte ich das Geld einklagen? Hätte ich gute Chancen ?

Ja, völlig richtig: Sie müssen dem Kunden nur Ihre Leistungen tatsächlich anbieten. Nimmt er diese nicht an, so greift sodann die Regelung des § 615 BGB mit den eingangs dargestellten Folgen.

Bei nicht freiwillig erfolgender Zahlung könnten Sie die Vergütung auch erfolgreich auf dem Rechtsweg geltend machen und einklagen!

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.