So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38369
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

HALLO, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

HALLO,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Darf ein Mieter, der eine Doppelhaushälfte mit Garten gemietet hat, dort einfach Rasen entfernen um sich Steinplatten zu legen. Ohne den Vermieter zu fragen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, dazu ist ein Mieter rechtlich nicht befugt.

Es handelt sich vielmehr um eine mietvertragswidrige bauliche Veränderung und um einen rechtlich unzulässigen Eingriff in die vorgegebene Sunstanz des mitvermieteten Gartens.

Der Mieter schuldet dem Vermieter gemäß §§ 823, 249, 276 BGB Schadensersatz.

Der Mieter hat daher entweder auf eigene Kosten die Steinplatten umgehend zu entfernen und neuen Rasen anzulegen, oder er hat dem Vermieter die hierfür aufzuwendenden Kosten zu erstatten.

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ist das ein Kündigungsgrung?

Es ist ein Grund für eine schriftliche Abmahnung.

Im Wiederholungsfall kann sodann die Kündigung ausgesprochen werden (§ 573 Absatz 2 Nr. 1 BGB).

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.