So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2717
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo ich habe heute in einer Lidl Filiale meinen üblichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe heute in einer Lidl Filiale meinen üblichen Sesamring gekauft, der mit einem ca. 7 bis 8 cm langen dünnen Plastikteil gespickt war, eines könnte ich ausspucken das andere steckte fest im Hals das ich würgen musste keine Luft bekam, ich bin Herzkrank und in Frührente, ich weiß jetzt nicht ob es noch im Hals steckt aber ich habe Bilder gemacht und eines steckt noch im Teig, was soll ich jetzt tun? Vielen Dank ***** *****ÜßE Petra
Fachassistent(in): Haben Sie Dokumente, die die Krankheit bestätigen?
Fragesteller(in): Ja, ich war in Reha und dann danach hatte ich wieder einen Krankenhausaufenthalt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Dass ich bei Lidl angerufen habe, dass nichts weiteres passiert und dass ich jetzt warte weil ich viele Medikamente nehme und meine Schwester mich später zum Arzt fährt, wenn es nicht besser wird.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich wollte noch hinzufügen, dass ich alleinerziehend bin und meine Tochter im September eine Ausbildung anfängt und mein Sohn in die 9. Klasse Realschule geht, er ist 14. Ich verzichte auf Arbeitslosengeld II. Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Für meine beiden Kinder waren die anderen 2 Sesamring. Zum Glück hatten sie keinen Hunger.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Möchten Sie nun Schadensersatz verlangen?

Mit freundlichen Grüßen

- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Also ja das möchte ich eigentlich schon, denn wenn ich mich so verhalten würde, hätte ich bestimmt eine mächtige Geldstrafe zu bezahlen, aber wie mache ich dies
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Was würden Sie sagen

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie können Schadensersatz in Höhe der Behandlungs- und sonstiger durch den Vorfall anfallender Kosten verlangen. Ebenso steht Ihnen ein angemessenes Schmerzensgeld zu. Rechtsgrundlage sind die §§ 280, 241 Abs. 2, 253 und § 823 Abs. 1 BGB.

Sie sollten den Supermarktbetreiber schriftlich dazu auffordern, Ihnen den entsprechenden Geldbetrag zu zahlen. Geben Sie dabei Ihre Kontoverbindung und auch eine zweiwöchige Frist an, innerhalb derer die Zahlung zu erfolgen hat. Lassen Sie dem Supermarktbetreiber die Aufforderung als Einschreiben zukommen und bewahren Sie den Zugangsbeleg auf. Sollte der Supermarktbetreibers sich weigern zu zahlen, so sollten Sie einen Anwalt mit der Geltendmachung Ihrer Ansprüche beauftragen. Dieser wird Ihre Ansprüche dann gerichtlich durchsetzen. Die Anwaltskosten können Sie als Verzugsschaden gemäß §§ 280, 286 BGB ersetzt verlangen.

Sie können parallel auch Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstatten. Hierzu wenden Sie sich schriftlich an die Staatsanwaltschaft oder Polizei und berichten von dem Vorfall unter Angabe von Tatzeit, -ort und möglicher Zeugen. Die Polizei ermittelt dann, wer für den Vorfall verantwortlich ist und dieser wird dann strafrechtlich zur Rechenschaft gezogen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ja vielen Dank, ***** ***** mir sehr geholfen, Danke
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Aber nehmen die mich dann überhaupt ernst und sollte ich zur Polizei gehen?

Ich kann Ihnen nicht vorhersagen, ob der Marktinhaber auf Ihr Schreiben angemessen reagiert. Wenn er dies nicht tut, ist es indes zu seinem eigenen Nachteil, weil er dann rechtliche Schritte zu befürchten hat, die mit Kosten für ihn verbunden sein werden.

Sie können zur Polizei gehen, es spricht nichts hiergegen. Es dürfte im öffentlichen Interesse sein, dass ein solcher Missstand aufgeklärt wird, damit es nicht wieder zu einer solchen Situation kommt.