So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20586
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Wettbebwerbsrecht. Abklärung, ob unser Mailing gegen das UWG

Diese Antwort wurde bewertet:

Wettbebwerbsrecht. Abklärung, ob unser Mailing gegen das UWG verstößt oder nicht. Hierzu idealerweise Email an den Anwalt, damit dieser sich die Mail kurz ansehen kann. Danke!
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW, ist aber egal, woher der Anwalt kommt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Soll ich die Mail hier posten?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Datei angehängt (VGZP7S6)
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sachverhalt: Ist diese Mail und Versenden an B2B Kontakte ohne deren ausdrückliche Einwilligung so möglich, wenn diese nicht werblich ist.Frage 1: Ist die Mail als werblich einzustufen, wenn explizit darauf hingewiesen wird, dass eben nichts verkauft werden soll?
Frage 2: Kann man so eine - nennen wir es mal - Interviewanfrage, auch ohne ausdrückliche Einwilligung versendet werden?Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Ich würde diese Mail auf jeden Fall als Werbemail ansehen, bereits ein erstmaliges Versenden bewirkt einen Unterlassungsanspruch. Denn sie machen das Interview ja nicht, weil sie es interessant finden, sondern Hintergrund ist, für ihre Leistungen zu werben.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Vielen Dank!

Bitte noch kurz bewerten

Danke

Claudia Schiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.