So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36769
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Fachassistent(in): In welchem

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Mecklenburg Vorpommern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe folgende Frage: Mein getrennt lebender Ehemann bewohnt mein Haus(alleiniger Besitzt) mit lebenslangem Wohnrecht (eingetragen im Grundbuch hinter der Bank).Ich möchte das Haus verkaufen, er stimmt dem zu und möchte das Wohnrecht löschen lassen. Allerdings befindet er sich in einer Privatinsolvenz. Muss die Insolvenzverwalterin zustimmen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ein Wohnungsrecht ist eine beschränkte persönliche Dienstbarkeit. Das bedeutet sie ist nicht übertragbar und damit auch nicht pfändbar.

In § 36 InsO ist geregelt dass unpfändbare Gegenstände nicht in die Insolvenzmasse fallen. Aus diesem Grund muss die Verwalterin der Löschung des Wohnungsrechts nicht zustimmen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.