So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38446
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin verheiratet und habe mit meiner Ehefrau zwei

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin verheiratet und habe mit meiner Ehefrau zwei gemeinsame Kinder. Wir haben das Berliner Testament. Aus meiner ersten Ehe habe ich zwei Kinder. Wie hoch ist die Pflichtteilsanspruch, den meine Kinder aus erster Ehe haben, wenn ich vor meiner jetzigen Ehefrau versterbe?
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich möchte meinen Kindern aus erster Ehe nun ein Angebot machen, dass sie auf den umfänglichen Pflichtteilsanspruch verzichten. Gibt es also die Möglichkeit, dass ich damit die Kinder aus erster Ehe für die Zukunft zu 100 % ausschließe?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wertmäßig beträgt der Pflichtteilsanspruch gemäß § 2303 BGB die Hälfte des gesetzlichen Erbteiles.

Bei gesetzlicher Erbfolge würden Sie von Ihrer Ehefrau zu 1/2 beerbt werden - § 1931 Absatz 1 und 3 BGB.

Auf Ihre vier leiblichen Kinder als gesetzliche Erben erster Ordnung gemäß § 1924 BGB entfiele die andere Hälfte, wobei jedes Kind anteilig erbt.

Bei gesetzlicher Erbfolge könnte somit jedes Kind 1/8 des Erbes beanspruchen.

Der Pflichtteil Ihrer beiden anderen Kinder beträgt hiervon die Hälfte, folglich 1/16.

Sie können mit den beiden Kindern gegen Zahlung des entsprechenden Betrages einen Pflichtteilsverzicht notariell vereinbaren.

Bitte klicken Sie die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.