So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2629
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Guten Tag Frau, ich habe ein grosses Anliegen an Sie. Zu

Kundenfrage

Guten Tag Frau Wilson, ich habe ein grosses Anliegen an Sie. Zu meiner Person, ich habe eine Alkohol-Erkrankung, jedoch noch komatisch sondern Spiegeltrinker und keine harten Spirituosen. Ich habe bis vor ca. 2 Monaten einen 6.5 Jahre alten weissen, männlichen Labrador Retriever gehabt. Er ist leider erblindet, dies hat warscheinlich mit einer Cinomosie-Erkrankung zu tun, welche er vor ca. 6 Jahren in Brasilien aufgelesen hat. Er ist kerngesund und jetzt komme ich auf den Punkt.

Eine Kollegin hat meinen Labrador namens Nalu zu sich geholt und hat nach einer Pflegefamilie gesucht. Ich bin z.Z. in Therapie und eines Tages teilte meine Kollegin mir mit, dass ich den Hund nicht mehr haben kann. Hat mich aufgefordert, eine Verzichtserklärung zu unterschreiben, doch, dass mein lieber Labrador eine neue Familie gefunden hat und nicht mehr mir gehört.

Ich habe noch seinen alten Impfpass, welcher beweist, dass Nalu mein Hund ist. Bin jeden Tag min. 2 mal Gassi gegangen mit ihm. Nun meine Frage an Sie: Was kann ich machen, sobald ich die Therapie überstanden habe, dass ich meinen Nalu wieder bekommen.

Die Adresse meiner Kollegin (naja ex-Kollegin) ist: ***. Wo mein Hund sich z.Z. befindet weiss ich nicht. Sie will es mir nicht sagen und mich völlig abschotten. Sie hat alles selbstentschieden ohne mich zu fragen oder zu informieren. Ich hätte ihr sogar für die temporäre Pflege den finanziellen Beitrag geleistet, damit ich ihn nach der Therapie wieder bei mir haben kann, aber nein, sie hat ihn einfach weggegeben und whr. noch Geld verlangt vom neuen Besitzer.

Ich bin unvorstellbar traurig, das ein Mensch so etwas machen kann. Können Sie mir helfen, was ich tun soll, damit ich meinen Nalu wiederbekomme. Meine Tel.Nr. ist ***. Bitte helfen Sie mir. Herzlichen Dank, ***Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers. Fragesteller(in): Er wurde geboren im November 2017, Rüde kastriert, weisser Labrador Retriever, ca. 40 KG. Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte? Fragesteller(in): Oh, entschuldigen Sie, habe mich vertippt. Er ist im November 2014 geboren, deshalb ist er ca. 6.5 Jahre alt. Sie können mich jederzeit kontaktieren. Ich möchte noch hinzufügen, dass ich genötigt und unter mässigem Alkoholeinfluss stand, als meine Kollegin mich gedrängt hatte die Verzichtserklärung zu unterschreiben. Besten Dank.

Gepostet: vor 14 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit behilflich sein? Welche Rechtsfrage haben Sie dazu?

Mit freundlichen Grüßen

- Rechtsanwalt -