So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38427
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe aufgrund eines Rohrbruchs meine örtlicher

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe aufgrund eines Rohrbruchs meine örtlicher Sanitärfirma um Hilfe gebeten. Diese hat mir dann einen Vertrag der Schadendienst24 vorgelegt. Dort war Auftrag als Generalunternehmer angekreuzt. Da mittlerweile keine Einigung zwischen meiner Versicherung und Schadendienst24 möglich scheint, möchte ich die Instandsetzung durch eine andere Firma durchführen lassen. Kann ich den Auftrag einfach kündigen?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein. In den AGB von Schadendienst24 ist nichts zu Lündigung zu finden, auch nicht im Web. Daher meine Frage an Sie.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Hallo, anbei der Auftrag

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie mit dem Unternehmen einen Vertrag geschlossen haben, dann ist dieser rechtlich leider auch bindend.

Das mir übermittelte Dokument weist einen solchen wirksamen Vertragsschluss aus.

Es gilt dann der Grundsatz, dass geschlossene Verträge einzuhalten sind (pacta sunt servanda), denn ein allgemeines Reue- oder Rücktrittsrecht besteht in der Rechtsordnung nicht.

Allerdings haben Sie als Besteller ein jederzeitiges Kündigungsrecht gemäß § 648 BGB.

Machen Sie von diesem Gebrauch, so kann die Firma jedoch mindestens 5% der vereinbarten (oder zu erwartenden) Vergütung beanspruchen:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__648.html

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine erfreulichere Rechtsauskunft übermitteln zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie bitte die Bewertungsterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.