So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36752
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Und zwar geht es um ein Blitzerfoto von mir wo ich meiner

Diese Antwort wurde bewertet:

Und zwar geht es um ein Blitzerfoto von mir wo ich im Auto meiner Mutter gefahren bin ich habe mein Führerschein erst seit 1,5 jahren und war 22km/h zu viel auf der Autobahn...meine Mutter steht dafür ein und hat vom aussageverweigerungsrecht gemacht...damit sie die Strafe bekommt...Sehe ich das richtig das ich jetzt nicht bekangt werden kann??
Fachassistent(in): In welchem Jahr haben Sie Ihren Führerschein erhalten?
Fragesteller(in): anfang 2020
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ne war alles soweit..ich möchte jetzt nur wissen ob ich belangt werden kann??

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ihre Mutter muss den Fahrer nicht bennennen. Die Bußgeldstelle kann aber grundsätzlich weitere Nachforschungen anstellen (Befragung der Nachbarn und so weiter). Allein die Tatsache dass Ihre Mutter die Aussage verweigert muss nun nicht zwingend bedeuten, dass die Behörde keine weiteren Ermittlungen anstellt.

Im Einzelfall kann dies dazu führen, dass die Polizei versuchen könnte mit dem Foto in der Hand die Nachbarn zu befragen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Aber ich muss kein Bußgeld bezahlen sondern meine Mutter oder??

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn tatsächlich das Bußgeldverfahren gegen Ihre Mutter eingeleitet wird, dann müssen Sie kein Bußgeld zahlen. ich gehe aber davon aus, dass Ihre Mutter aktuell als Zeugin angehört wurde.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt