So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36761
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Es geht um die Stornierung einer Reise wegen offizieller

Kundenfrage

Es geht um die Stornierung einer Reise wegen offizieller Reisewarnung vom Auswärtigen Amt. Mein Urlaubsort ist seit 9.5. Hochinzidenzgebiet mit einer Inzidenz von über 2000. Danach Quarantäne unumgänglich. Die Reise würde am 11.7. stattfinden. Kann ich einen Monat vorher kostenfrei stornieren?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein Danke
Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Sorry hatte vergessen zu sagen, dass es sich um eine FTI-Pauschalreise handelt. Malediven.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie können nach § 651h Absatz 3 BGB dann kostenfrei stornieren, wenn zum Zeitpunkt der Stornierung feststeht dass der Urlaubsort noch am 11.07.2021 Hochrisikogebiet ist beziehungsweise die Reisewarnung des Auswärtigen Amts sich über diesen Termin weiter erstreckt.

Solange dies nicht feststeht laufen Sie Gefahr eine Stornogebühr zahlen zu müssen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Wer kann eine solche Aussage treffen, dass ein Monat später die Situation noch feststeht. Meinen Sie, wenn zum Abreisezeitpunkt das Urlaubsgebiet tatsächlich noch Hochrisikogebiet ist?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Reisewarnungen des Auswärtigen Amts werden vielfach für einen Monat oder länger im Voraus ausgesprochen.

Wichtig für Sie ist dass wenn Sie stornieren die Reisewarnung sich bereits auf den 11.07. erstrecken muss.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 27 Tagen.

Darf ich Ihnen weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 25 Tagen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.