So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17650
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Fachassistent(in): In welchem

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte im Februar 2020 bei Directferries.com eine Fährfahrt von Genua nach Palermo am 25.5.2020 und eine Fährfahrt von Palermo nach Genua am 11.6.2020 gebucht und bezahlt. Gesamt 549,99€. Im April 2020 erhielt ich von Direct Ferries einen Gutschein über den Gesamtbetrag, gültig bis 30.12.2020. Im September 2020 forderte ich den Betrag zurück, per E-Mail. Daraufhin erhielt ich einen neuen Gutschein , gültig bis 15.10.2021. Muß ich diesen Gutschein akzeptieren? Gibt es eine Möglichkeit den Betrag von 549,99€ zurück zubekommen ?Mit freundlichen Grüßen Herr Kempfert
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich denke das wäre erstmal die Situation

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt rechtlich geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Sie müssen keine Gutscheine akzeptieren.

Sie können sich darauf berufen, dass es für eine Erstattung in Form von Gutscheinen keine rechtliche Grundlage gibt.

Wenn eine Bezahlung in Geld erfolgt ist, muss auch eine Erstattung in Geld erfolgen.

Allerdings wird immer mehr versucht, hier durch "Gutscheine" die Kunden doch noch an die Leistung zu binden.

Sie können darüber hinaus mit einem Rechtsanwalt und/oder der Verbraucherzentrale drohen, wenn nicht innerhalb einer konkreten Frist von 14 Tagen die ordnungsgemäße Erstattung erfolgt.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

RATraub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.