So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36744
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Familienrecht, habe Gespräch beim Jugendamt gewünscht und

Diese Antwort wurde bewertet:

Familienrecht, habe Gespräch beim Jugendamt gewünscht und terminiert, aber für mich fragliche Reaktion erhalten.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): RLP
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Später

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Hallo, ich habe um einen Gesprächstermin beim Jugendamt gebeten und ihn erhalten. Nachdem ich den Termin bestätigt habe, erhielt ich nun die Rückmeldung, dass ich meine 13-jährige Tochter mitbringen soll, damit man sich einen "umfassenden Eindruck" verschaffen könne.
Ich verstehe das nicht. Ich bitte um ein Gespräch und fühle mich nun auf der Anklagebank. Und vor allem schockiert mich die Rückmeldung der Jugendamtsmitarbeiterin, da ich es persönlich nicht dem Kindeswohl zuträglich halte, mein Kind da gleich mit "reinzuziehen".
Sehe ich das falsch?
Wie soll ich reagieren?
Danke!

Sehr geehrter Ratsuchender,

darf ich Sie fragen: Was war denn der Anlass für das Gespräch?

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Den habe ich dem JA aktuell nicht mitgeteilt. Es gibt erneut Abspracheprobleme mit dem Vater . Es gab in der Vergangenheit bereits deshalb Termine beim JA, letzter Kontakt vor 3,5 Jahren. Kontakt mit dem Vater lief deshalb auch schon mal übers JA.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Zum einen brauchen Sie Ihr Kind nicht mitzubringen wenn Sie es nicht wollen. Das Jugendamt kann Sie in keiner Weise dazu zwingen.

Ich meine die Sachbearbeiterin will Ihr Kind deswegen sehen um nach seinem Willen und seiner Ansicht zu fragen. Wenn Ihre Tochter schon 13 Jahre alt ist, dann ist ihr Wille für Jugendamt und Familiengericht ausschlaggebend. Gegen den Willen des Kindes dürfte nicht mehr entschieden werden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Wäre ich bei einer Befragung meines Kindes dabei?

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie bestimmen ob Sie dabei sein wollen oder ob das Kind überhaupt befragt werden soll.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.