So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Moesch.
RA Moesch
RA Moesch, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Bank und Kapitalmarktrecht
81056964
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Moesch ist jetzt online.

Meine Frage betrifft eine mögliche Mietpreissenkung meiner

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frage betrifft eine mögliche Mietpreissenkung meiner Wohnung in Berlin. Während des Mietendeckels brauchte ich ca 300 euros weniger zu bezahlen, die habe ich inzwischen wieder zurückbezahlt und die Miete ist selbstverstandlich wieder auf dem alten Preis. Da die Miete aber viel zu hoch für mich und mein Einkommen ist, will ich versuchen dennoch eine Senkung zu erlangen basierend auf der geltenden Mietbremsenregelung. Dafür habe ich mich an ein "Büro für soziale Gerechtigkeit " in Berlin Friedrichshain gewandt, dort habe ich erfahren, dass ich mit ihrer Hilfe etwa die gleiche (oder sogar noch etwas mehr) Mietpreissenkung bekommen könnte. Meine Frage ist nun ob ich vertrauensvoll den Auftrag dazu geben kann , ob ich da auf eventuelle "Fallen" aufpassen muss, ob es schon Jurisprudenz dazu gibt , was generell meine Aussichten sind.... ausserdem würde ich gerne wissen was die möglichen (rechtlichen) Repressalien meines (privaten) Vermieters sein könnten und wie ich mich davor schützen kann. Ich habe ehrlich gesagt Angst, dass ich die Wohnung durch meine Aktionen verlieren könnte. Ist diese Angst berechtigt ?
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, ich melde mich gleich bei Ihnen!

MfG

Norbert Mösch
​Rechtsanwalt

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Tatsächlich kenne ich das "Büro für soziale Gerechtigkeit" nicht. Sollten Sie den Leuten dort aber Ihr Vertrauen schenken, spricht nichts gegen eine Beauftragung, da es nur zu Ihren Gunsten ausgehen kann.
Eine Kündigung Ihrer Wohnung muss der Vermieter explizit begründen, also bspw. wegen Mietrückstand oder Eigenbedarf. Die Begründung muss allerdings zutreffen, andernfalls hat Ihr Vermieter keine Möglichkeit, Sie rauszuklagen. Allerdings könnte er auf die Idee kommen, umfangreiche Sanierungsmaßnahmen vorzunehmen und diese ggf. auf die Miete umzulegen. Dann hätten Sie ggf. auch nichts "gewonnen", außer mehr Miete und eine modernisierte Wohnanlage.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung, bitte denken Sie vorab aber an die Bewertung (3 bis 5 Sterne)

Norbert Mösch
Rechtsanwalt

Bitte vergessen Sie nicht die Bewertung! Danke Ihnen!

RA Moesch, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung: Bank und Kapitalmarktrecht
RA Moesch und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.