So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20640
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Frage, ein Kind das in Frankreich wohhaft ist, und zu Schule

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage, ein Kind das in Frankreich wohhaft ist, und im Deutschland zu Schule geht, ist kostenpflichtig! Bei einem vollensatz Unterhalt des Unterhaltspflichtigen, muss der Unterhalt Pflichte die Hälfte der Schule tragen? Also Mutter Kind wohnhaft in Frankreich und der Unterhaltspflichtige in Deutschland. Mfg Gössel
Fachassistent(in): Mit wem leben die Kinder?
Fragesteller(in): Mutter
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nei. Vielen Dank

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Das Unterhaltsrecht richtet sich immer nach dem Land, in dem der Minderjährige seinen dauerhaften Aufenthalt hat.

Das wäre französisches Recht

Das Gesetz ist Art 3 EuUnthVO

Nach deutschem Recht wären die Schulkosten dann zu tragen, wenn der Vater zugstimmt hätte, dass das Kind in Deutschland zur Schule geht oder das pädagogisch notwendig wäre

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ich glaube meine Frage ist nicht richtig formuliert gewesen. Unterhaltspflichtiger Vater wohnt in Deutschland und geschiedene Ehefrau in Frankreich. Das Kind geht in Deutschland zur Schule. Aus diesem Grund erhebt das saarländische Ministerium einen Schulsachkostenbeitrag in Höhe von 750 euro pro Schuljahr. Dies ist unstrittig. Jetzt meine Frage. Muß dies zusätzlich zum festgelegten Kindesunterhalt vom Vater aufgebracht werden oder ist dies Pflicht der Mutter da diese den Wohnsitz in Frankreich selbst gewählt hat. Das Kind besucht eine Regelschule
Sehr geehrter Ratsuchende, ich habe sie schon richtig verstanden. Welches Recht anwendbar ist hängt davon ab, wo das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Hätte es seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland werden die zwei 750 € Mehrbedarf und würden entsprechend den beiderseitigen Einkommen auf die Eltern aufgeteilt. Da das Kind jedoch in Frankreich wohnt richtet sich das Ganze nach französischem Recht. Das kann ich hier leider nicht beurteilen
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Sie haben mir weiter geholfen, vielen lieben Dank. Mfg
Das freut mich sehr. Ich würde mich noch mehr freuen, wenn sie auf 3-5 Sterne klicken könnten vielen herzlichen Dank und schöne Grüße ***** *****
Claudia Schiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.