So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36739
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich benötige einen Rat eines Anwaltes für FamilienrechtFragesteller(in): Chat is completed

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Hallo,
mein Mann und ich leben seit 26 Jahren in einer Zugewinngemeinschaft.
Er hat nun Aktien, ETFs....auf seinen Namen gekauft. Im Falle einer Scheidung nun meine Frage: Wird der Wert der Aktien durch 2 geteilt oder nur der Gewinn?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

An sich weder noch. Der Zugewinn errechnet sich nach dem Endvermögen von welchen das Anfangsvermögen abgezogen wird.

Der Wert der Aktien wird in das Endvermögen eingestellt. Wenn nun kein weiteres Vermögen und kein Anfangsvermögen vorhanden ist, dann ist es in der Tat so wie Sie schreiben, dann wird der Wert der Aktien durch zwei geteilt und Sie erhalten somit die Hälfte.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Weder mein Mann noch ich hatten ein Vermögen bei Eheschließung. Das Geld, dass er in Aktien angelegt hat, ist der Erlös des Verkaufes seiner Firma. Die Firma ist während der Ehe gegründet und verkauft worden. Das Depot mit den Aktien läuft aber nur auf seinen Namen. Ist das also egal und es wird der Wert durch 2 geteilt?

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Tatsache dass das Depot nur auf den Namen Ihres Mannes lautet steht einer Teilung des Depotwertes nicht entgegen.

Wenn Sie zu Beginn der Ehe kein Vermögen hatten, dann steht Ihnen im Zugewinnausgleichsverfahren die Hälfte des Depotwertes zu.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Danke für die schnelle Antwort:)

Gerne!!