So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17657
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Guten Morgen, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe eine Frage bezüglich Anpflanzung von Hecken.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte formulieren Sie Ihre Frage.
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Guten MorgenWir haben ein 42 Jahre altes Haus erworben mit einer vorhandenen Hecke, die an der Grundstücksgrenze steht. Dahinter befindet sich Stück Grünstreifen, der vom Nachbarn aus der Nebenstraße gepflegt wird, auf dem ein Gartenhaus und drei Bäume stehen.
Schon vorher hat er eine kleine Hecke mit ca. 50 cm Abstand hinter unsere Hecke gepflanzt, die es extrem erschwert die eigene Hecke von seiner Seite aus zu pflegen.Nun hat er jüngst hinter unsere Hecke eine Lebensbaumhecke ( noch klein) in Reihe gesetzt.1)Darf er Hecke hinter Hecke setzen? Es sind ca. 30 cm Abstand.
2) Wie ist es möglich unsere Hecke zu pflegen, ohne dass unsere Hecke kaputt geht oder wir seine beschädigen?
Man kommt kaum mit der Leiter zwischen die Hecken.3) Darf seine Hecke höher als unsere werden?Sein Haus steht 50 m weit weg und hat einen eigenen Garten.
Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ich habe keine Antwort erhalten....
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ich wohne in NRW

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Sie finden die Regelungen zu den Abständen von Hecken in NRW in den § § 41 ff. Nachbarschaftsgesetz.

Dort ist klar geregelt, dass Hecken bis zu 2 m einen Grenzabstand von 50 cm einzuhalten haben. Werden die Hecken höher ist der Grenzabstand ca. 1 m.

D. h. der Nachbar kann nicht unmittelbar in zweiter Reihe eine Hecke pflanzen. Hier muss der Mindestabstand von 50 cm eingehalten werden. Hierauf können sich den Nachbarn verweisen.

Weiter darf durch die Zweitheckenbepflanzung die Grenze keinen Schaden nehmen. Auch muss eine Möglichkeit der Pflege gegeben sein. Dies ergibt sich aus dem ungeschriebenen Rechtsgrundsatz des Hammer und Leiterrechts.

Sie können und sollten vor diesem Hintergrund mit dem Nachbarn den Dialog suchen. Zeigt dieser sich verweigern, müssen Sie den Gang über einen Rechtsanwalt antreten.

Rückfragen können Sie über den Button "Experten antworten" stellen. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, ist ein solches über den Button Telefon-Premium-Service zubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Darf seine Hecke bei eingehaltenem Abstand denn höher wachsen als unsere?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

für die Höhe gibt es keine konkrete Vorgaben.

Hier sind eben nur die Mindestgrenzabstände einzuhalten.

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

RATraub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Die Antwort war schnell und bezog sich auf das Nachbarrechtsgesetz. Hieraus ergibt sich keine Höhenregelung für Hecken. Das ist richtig. Allerdings scheint sich die Höhe doch aus Gerichtsurteilen zu solchen Streitigkeiten zu ergeben.
Dies wurde hier jefoch nicht miteinbezogen.
Die Antworten des Rechtsanwalts konnte ich mir als Laie selbst aneignen. Die Entscheidungen die aber nicht ohne weiteres selbst anlesbar sind, wären hier die gewünschte Antwort gewesen.