So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20586
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo, mein Mann möchte eine neue Stelle annehmen, bei der

Kundenfrage

Hallo, mein Mann möchte eine neue Stelle annehmen, bei der er deutlich weniger Geld verdient. Den KU möchte er dann entsprechend der DÜ Tabelle von ca 600 auf ca 400 € reduzieren. Kann er das einfach so?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Rheinland Pfalz
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): im Scheidungsurteil war ein KU von 500 € festgelegt, mit dem Hinweis, dass wir uns bei Änderung der Einkommensverhältnisse einigen
Gepostet: vor 21 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
ich spreche natürlich von meinen Exmann. Er möchte den Job wechseln, da er keine Führungsverantwortung mehr möchte. In unserer Scheidungsfolgenvereinbarung haben wir einen Kindesunterhalt von 500 € festgelegt, Anpassungen sollen nach dem Willen der Beteiligten bei Änderungen der Einkommensverhältnisse erholen. Aufgrund einer Lohnerhöhung wurde der Unterhalt auf 600 € erhöht. Nun möchte der Vater meines Kindes etwas zurücktreten, um weniger Stress ausgesetzt zu sein. Kann er den Unterhalt nun kürzen? Wenn ja, auf 500 € oder auf 600 € ?
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Datei angehängt (PP315G5)
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 21 Tagen.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Sehr gerne kann ich Ihnen die folgende erste rechtliche Orientierung geben:
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 21 Tagen.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Die Scheidungsfolgenvereinbarung ist insoweit wenig brauchbar, da hier überhaupt kein Unterhalt als Bemessungsgrundlage enthalten ist. Eine Abänderung setzt aber voraus, dass sich die damals zugrundegelegten Einkommensverhältnisse geändert haben. Allerdings wurden keine Einkommensverhältnisse zu Grunde gelegt. Die 500 € abzuändern dürfte daher problematisch sein.Sie müssten genau eruieren, welche Einkommensverhältnisse der damaligen Vereinbarung zu Grunde gelegt wurden. Das ist Aufgabe des Vaters, der die Abänderung der 500 € begehrt.Der Unterhaltspflichtige kann ohnehin nur aus guten Gründen sein Einkommen reduzieren. Mutwillig ist das nicht möglich. Hat er also ein ärztliches Attest istso kann er es reduzieren.Das würde dann die 600 Euro betreffen, das würde nur mit ärztlichem Attest möglich seinVon den 500 € weg zu kommen dürfte aber  sehr schwierig sein
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 21 Tagen.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?