So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwältin ...
Rechtsanwältin Pesla
Rechtsanwältin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 782
Erfahrung:  Anwalt Neuhaus am Rennweg / Zivilrecht / Vertragsrecht / Abmahnrecht / Onlinerecht / Strafrecht / Kaufrecht / Mietrecht / Tierrecht / Verwaltungsrecht
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwältin Pesla ist jetzt online.

Ich zahle sei Januar 2002 eine inkasso Rechnung ab

Diese Antwort wurde bewertet:

Hi, ich zahle sei Januar 2002 eine inkasso Rechnung ab (tonnemacher &Partner) diem
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): sorry verklickt.. Die Rechnung beträgt 3481,15 Euro. Ich zahle monatlichn25 Euro zurück. Vor ca zwei Jahren habe ich nachgefragt,da hieß es,mes sind noch 2000 Euro, da ich soviel Zinsen bezahle!! Ich habe bis jetzt 6125 Euro zurück bezahlt. In dem Schreiben dass ich noch habe, steht als Gesamtsumme 3481 Euro.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich lebe in bayern

Sehr geehrte Fragestellerin, Sehr geehrter Fragesteller,

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Ich komme gleich wieder auf Ihre Frage zurück.

Wenn in der Einigung keine Zinsen erwähnt sind, dann zahlen Sie einfach den Betrag ohne zinsen in je 25 Euro ab.

Allerdings sollten Sie nochmals genauer nachsehen. Denn es ist in der Tat üblich, bei einer Zahlungsvereinbarung die zinspflicht des Schuldners mit auf zu nehmen. Wenn hiervon jedoch bei Ihnen nichts erwähnt ist, so ist eben eine Einigung ohne Zinspflicht geschlossen worden. Die persönliche Einigung der Parteien geht auch den gesetzlichen Bestimmungen vor.

Bitte bewerten Sie kurz meine Antwort durch das Anklicken der Sterne.

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
In dem Schreiben steht nur die Gesamtsumme. Mittlerweile hab ich ja schon fast das doppelte bezahlt. Was mach ich da jetzt? Die Zahlung stoppen und eine Auflistung verlangen?
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Datei angehängt (P5Q661Q)

Die Datei ist optisch zu schlecht. Ich kann Sie leider nicht lesen. Wenn dort nichts von einer Zinspflicht steht, ist auch keine Vereinbart. Fordern Sie die Gegenseite auf, Ihnen mitzuteilen, wie viel Sie bisher gezahlt haben bzw. rechnen Sie das selbst anhand Ihrer Belege nach. Man könnte hier auf den Gedanken einer mündlichen Vertragsabänderung kommen, da Sie tatsächlich viel mehr bezahlt hatten. Allerdings bedarf es hierzu einer Einigung der Parteien. Hier wurde jedoch im Prinzip einseitig der Vertrag abgeändert. Nun kommt es darauf an: Wurde klar gemacht, dass Sie eigentlich keine Zinsen schulden und Sie sagen dennoch, ok, ich bezahle sie dennoch, läge eine Einigung vor. Wenn aber nur einseitig gesagt worden ist, dass Sie zusätzlich ohnehin Zinsen zu bezahlen hätten, dann wurden Sie getäuscht. Dann läge keine Einigung vor. In diesem Fall fordern Sie die Gegenseite dazu auf, den überzahlten Betrag zurück zu zahlen unter Fristsetzung und mit Nachweis des Zugangs (E-Mail oder Einwurf-Einschreiben). Drohen Sie an, nach fruchtlosem Fristablauf sich anwaltlicher Hilfe zu bedienen. Im Zweifel müssten Sie halt vor Gericht beweis erbringen können, dass Sie getäuscht wurden...

Bitte bewerten Sie kurz meine Antwort durch das Anklicken der Sterne.

Haben Sie noch Fragen? Wenn nicht, dann bewerten Sie bittte meine Antwort durch das Anklicken der Sterne.

Rechtsanwältin Pesla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.